Dressurreiten mit Begeisterung Teil 5: Working Equitation – Blick über den Tellerrand



https://cdn.wehorse.com/video/video/image/big/674_de_dressurreiten-mit-begeisterung-teil-4-blick-ueber-den-tellerrand-uta-graef_cover.jpg 2019-04-23T00:00:00+02:00
Das Grundprinzip ist gleich
Die Working Equitation beruht auf der klassischen Dressur. Die Basis ist eine feine Einwirkung mit minimalen Hilfen. Dein Dressurtraining lässt sich also wunderbar mit Elementen der Arbeitsreitweise auffrischen und verbessern. Schau dir im Video an, mit welchen Übungen du starten kannst.
 
Rittigkeit und Gehorsam abfragen
In der Working Equitation braucht man Pferde, die gelassen und impulsiv zugleich sind. Stefan Schneider demonstriert, was es mit dem „An- und Abstellen“ auf sich hat und wie du das für dein Dressurreiten nutzen kannst. Überprüfe die Rittigkeit und den Gehorsam deines Pferdes. Ist es gut am Bein? Hört es dir zu?
 
Einhändiges Reiten und Rinderarbeit
Einhändiges Reiten und Rinderarbeit haben nichts mit Dressur zu tun? Du wirst dich wundern, wie viele Gemeinsamkeiten es gibt! Stefan Schneider zeigt dir im Video, wie er sein Pferd mit diesen Herausforderungen vertraut macht und wie er die Motivation des Pferdes zu jeder Zeit erhält.
 
Du lernst in diesem Video:
  • warum Dressurreiten und Working Equitation mehr gemeinsam haben, als du denkst
  • wie du Elemente der Working Equitation in dein Dressurtraining einbauen kannst
  • wie du die Gelassenheit aber auch die Impulsivität deines Pferdes verbessern kannst

Stefan Schneider

Stefan Schneider ist Tierarzt und Pferdeausbilder. Zusammen mit Uta Gräf betreibt er einen Ausbildungsstall mit Reha-Zentrum und Pferdepraxis. Artgerechte Haltung sowie eine vielseitige Grundausbildung junger Pferde liegen ihm sehr am Herzen. 

> mehr

wehorse Videotipps