Die Schule der Légèreté Teil 5: Vom richtigen Angaloppieren, über fliegende Wechsel zur Pirouette



https://cdn.wehorse.com/video/stream/0/0/0/0/0/0/6/8/de/images/cover.jpg 2015-12-04T00:00:00+01:00

Das richtige Angaloppieren ist entscheidend für die Arbeit im Galopp. Dabei hilft es, wenn das Pferd schon zu einem bestimmten Maß mit den Seitengängen vertraut ist. Auch im Galopp korrigiert Philippe Karl die Haltung des Pferdes immer wenn nötig. Kommt es vorne zu tief, gibt er eine Aufwärtsparade, kommt es zu hoch, veranlasst er das Pferd durch Einwirkung in die Maulwinkel und biegen, den Hals fallen zu lassen.

Es gibt eine Vielzahl von Hufschlagfiguren, um dem Pferd das Erlernen des Galopps zu erleichtern. Wenn es dann sicher galoppiert und beweglich nach allen Seiten ist, kann man sich an die fliegenden Wechsel wagen. Auch hier hat Philippe Karl eine besondere Methode, die er anschaulich erklärt. Nach den Vorübungen wechselt er nämlich auf dem Zirkel zunächst vom Handgalopp in den Außengalopp.

Die Galopppirouette setzt eine schon sehr hohe Versammlungsfähigkeit des Pferdes voraus. Sie wird zunächst als Schrittpirouette vorbereitet und dann allmählich über gezielte Gymnastik im Galopp entwickelt.

Weitere Teile der Serie:
Die Schule der Légèreté Teil 1: Theoretischen Grundlagen
Die Schule der Légèreté Teil 2: Longieren als wichtiger Teil der Ausbildung
Die Schule der Légèreté Teil 3: Vorbereitende Arbeit vom Boden aus
Die Schule der Légèreté Teil 4: Basisarbeit unter dem Sattel
Die Schule der Légèreté Teil 6: Reiten auf Kandare
Die Schule der Légèreté Teil 7: Gymnastizierung durch kombinierte Seitengänge
Die Schule der Légèreté Teil 8: Springen an der Longe und unter dem Reiter
Die Schule der Légèreté Teil 9: Spanischer Schritt
Die Schule der Légèreté Teil 10: Piaffe und Passage
Die Schule der Légèreté Teil 11: Abkau- und Biegeübungen am Boden
Die Schule der Légèreté Teil 12: Schrittarbeit mit korrekter Dehnungshaltung
Die Schule der Légèreté Teil 13: Trabarbeit
Die Schule der Légèreté Teil 14: Die Grundlagen der Galopparbeit
Die Schule der Légèreté Teil 15: Seitengänge erarbeiten und verfeinern

Du lernst in diesem Video:

  • Der Einsatz von Galoppübergängen bei jungen und erfahrenen Pferden
  • Eine besondere Methode, deinem Pferd den fliegenden Galoppwechsel beizubringen
  • Die anatomischen Hintergründe des fliegenden Galoppwechsels und ihre Auswirkung
  • Die Versammlung im Galopp mit Schulterherein verbessern

Philippe Karl

Philippe Karl war 13 Jahre lang Bereiter des berühmten Cadre Noir in Frankreich. Er hat sich als Ausbilder, Buchautor und Gründer der Ecole de Légèreté weltweit einen Namen gemacht.

> mehr

Ähnliche Videos

Die Arbeit mit Reitschülerin Laura an der Hilfengebung

Ingrid Klimke

Der 5-jährige Saint Ledger steht noch ganz am Anfang seiner Ausbildung. In dieser Unterrichtseinheit geht es vor allem um die Gewöhnung an die Hilfen und das Erreichen der Losgelassenheit auf einem fremden Dressurplatz.

Dauer: 00:09:08 Minuten

Hier geht es zum Video

Längsbiegung Teil 5: Der junge oder unerfahrene Reiter

Dr. Britta Schöffmann

Das komplexe Zusammenspiel von Zügel-, Schenkel- und Gewichtshilfen in den stellenden und biegenden Lektionen ist für junge und/oder unerfahrene Reiter gar nicht so einfach. In dieser Folge zeigt Dr. Britta Schöffmann, wo Pylonen unterstützend eingesetzt werden können und wie ein bisschen Gymnastik im Sattel das Verständnis fördert.

Dauer: 00:11:14 Minuten

Hier geht es zum Video

Sitz und Hilfengebung der klassischen Reitkunst

Anja Beran

Der korrekte Sitz ist eine Grundforderung der klassischen Reitkunst. Die richtige Position ermöglicht es dem Reiter, sein Pferd „vor sich“ und „am Sitz“ zu haben, so dass es auf feinste Hilfen reagieren kann.

Dauer: 00:12:44 Minuten

Hier geht es zum Video

Übungen für das Erarbeiten von gelungenen Übergängen

Reinhart Koblitz

In diesem Video erklärt Reinhart Koblitz, wie man das Reiten von geschmeidigen Übergängen mit dem Pferd üben kann. Die Grundlage hinter den Übungen für bessere Übergänge ist das Verständnis der Hilfengebung bei halben und ganzen Paraden.

Dauer: 00:19:09 Minuten

Hier geht es zum Video

Grundlagen der Hilfengebung: Vertrauen bilden und Signale vom Boden aus lehren

Wolfgang Marlie

Das gelungene Treiben und eine präzise Hilfengebung sind Voraussetzungen für gutes Reiten. Wie die Grundlagen dafür am Boden erarbeitet und damit auch das Vertrauensverhältnis und die Präzision der Hilfengebung unter dem Sattel verbessert werden können, siehst du in diesem Video.

Dauer: 00:19:35 Minuten

Hier geht es zum Video