Ruhige Hände und ein geschmeidiger Reitersitz



https://cdn.wehorse.com/video/stream/0/0/0/0/0/6/9/2/de/images/cover.jpg 2019-05-21T00:00:00+02:00
Mit der Zügelbrücke zu ruhigen Reiterhänden
Ruhig getragen, kein Festhalten, kein ungewolltes Ziehen – so wünschen wir uns die Reiterhand. Auf dem Weg dahin oder zur Überprüfung kann die Zügelbrücke eine wertvolle Unterstützung für dich sein. Wie du die Zügel dabei richtig führst und wie du weiche Paraden gibst, erklärt Ingrid Klimke dir in diesem Video.
 
Wann bist du zuletzt mit übergeschlagenen Bügeln geritten?
Du hast richtig gehört – auch eine Ingrid Klimke reitet im Training ab und zu mit übergeschlagenen Bügeln! Damit arbeitet sie fortlaufend an ihrem geschmeidigen Sitz – egal ob bei Grundlagen wie Übergängen oder S-Lektionen wie Serienwechseln. Schaue es dir im Video an und hole dir Ideen für deine nächste Reiteinheit.
 
Nimm dir mehr Zeit für Grundlagen!
Gelingen deine Übergänge flüssig und in Anlehnung? Schwingt dein Pferd konstant locker über den Rücken? Auch bei Bluetooth überprüft Ingrid Klimke regelmäßig die Grundlagen, denn ohne sie funktioniert auch der Grand Prix nicht! Schaue dir im Video an, wie sie diese Grundlagenarbeit mit ihrem eigenen Training für den Reitersitz verbindet.
 
 

Du lernst in diesem Video:

  • wie du effektiv an der Basis deines Reitersitzes arbeitest
  • wie du mithilfe der Zügelbrücke lernst, deine Hände ruhig zu tragen
  • wie du Sitztraining & Grundlagenarbeit optimal verbindest

Ingrid Klimke

Sie ist Olympiasiegerin und Weltmeisterin und folgt den Spuren ihres berühmten Vaters, der Dressurlegende Dr. Reiner Klimke. Ingrid Klimke ist eine der wenigen Profireiter der Welt, die sowohl in der Dressur als auch in der Vielseitigkeit international erfolgreich reiten.

> mehr

Ähnliche Videos

Erste Ausbildungsschritte der jungen Remonte

Anja Beran

Durch systematische und pferdegerechte Ausbildung kann von Anfang an vermieden werden, dass die Remonte viel falsch macht. Anja Beran und ihr Team geben Einblicke in die Arbeit mit jungen Pferden – vom ersten Anlongieren bis zur Gewöhnung an Trense, Sattel und Reiter.

Dauer: 00:19:29 Minuten

Hier geht es zum Video

Andreas Busacker arbeitet mit 4-jährigem Hengst an Takt und Losgelassenheit

Ingrid Klimke

Ingrid Klimke und ihr Mann Andreas Busacker zeigen, wie sie den jungen Hengst Danaro darin unterstützen, sich mehr auf die Reiterhilfen zu konzentrieren, einen gleichmäßigen Takt zu finden und sich in allen drei Gangarten losgelassen zu bewegen.

Dauer: 00:09:15 Minuten

Hier geht es zum Video

Grundlegende Arbeit zur Gymnastizierung einer jungen Remonte

Anja Beran

Zusammen mit ihrem Mentor Manuel Jorge de Oliveira und ihrem Team zeigt Anja Beran in diesem Video den Aufbau einer typischen Trainingseinheit und das Erarbeiten der Seitengänge, die dabei helfen, das junge Pferd geschmeidig zu machen und es gerade zu richten.

Dauer: 00:08:25 Minuten

Hier geht es zum Video

Die gelungene Parade Teil 1: Technik und Gefühl

Reinhart Koblitz

Die gelungene Parade ist der Schlüssel zu gutem Reiten und basiert auf dem richtigen Zusammenspiel der Hilfen. Keine andere Lektion wird so oft angewendet und ist gleichzeitig mit so viel Unsicherheit und Unwissen verbunden.

Dauer: 00:16:05 Minuten

Hier geht es zum Video

Anlehnung und Durchlässigkeit verbessern

Ingrid Klimke

Zu Beginn der zweiten Phase der Ausbildungsskala gilt es, mit dem losgelassenen Pferd eine sichere Anlehnung zu erarbeiten. Darunter versteht man eine stete, weich-federnde Verbindung zwischen Pferdemaul und Reiterhand, die niemals rückwärts wirkt, sondern die Bewegung von hinten aufnimmt und so die Voraussetzung für ein an den Hilfen stehendes, durchlässiges Pferd schafft.

Dauer: 00:16:26 Minuten

Hier geht es zum Video