Aussitzen: Tempounterschiede aus dem Sitz heraus



https://cdn.wehorse.com/video/stream/0/0/0/0/0/6/9/4/de/images/cover.jpg 2019-05-17T00:00:00+02:00
Wie viel aussitzen ist richtig?
Wie oft und wie lange sollte der Reiter im Trab aussitzen? Und wann genau? Wie so oft hängen die Antworten auf diese Fragen individuell von Pferd und Reiter ab. Fühlen sich beide im Leichttraben wohler, kann dies im Training ruhig bevorzugt geritten werden.
 
Im Trab locker zum Sitzen kommen
Bevor Uta Gräf Lektionen im Aussitzen reitet, konzentriert sie sich darauf, geschmeidig mitzuschwingen. Die Hüfte folgt der Bewegung des Pferdes, Beine und Knie sind locker – schau dir im Video an, wie es funktioniert!
 
Tempounterschiede aus dem Sitz heraus reiten
Das Aussitzen macht man nicht nur zum Spaß oder um auf dem Turnier Punkte zu sammeln. Mitschwingend mit dem Pferd, kannst du im Aussitzen wunderbar feine Signale aus deinem Sitz heraus geben. Schaue dir in diesem Video an, wie präzise Uta Gräf Tempo und Rahmen steuert.  
 
Du lernst in diesem Video:
  • wie du dich locker in die Trabbewegung deines Pferdes einfühlst
  • wie du den Trab und den Galopp mit deinem Sitz beeinflusst
  • wie du Tempo und Anlehnung im Aussitzen mit Leichtigkeit variierst

Uta Gräf

Uta Gräf hat sich durch ihre feine Reitweise in der internationalen Szene einen Namen gemacht. Durch ihre ungewöhnliche Kombination anspruchsvoller Dressurreiterei mit naturnaher Pferdehaltung steht sie Patin für eine sich verändernde Einstellung zum Pferd und zum Dressursport.

> mehr

Ähnliche Videos

Die gelungene Parade Teil 1: Technik und Gefühl

Reinhart Koblitz

Die gelungene Parade ist der Schlüssel zu gutem Reiten und basiert auf dem richtigen Zusammenspiel der Hilfen. Keine andere Lektion wird so oft angewendet und ist gleichzeitig mit so viel Unsicherheit und Unwissen verbunden.

Dauer: 16:05 Minuten

Hier geht es zum Video

Ausbildung an der Hand Teil 2: Spanischer Schritt

Karin Hess-Müller

Der Spanische Schritt ist eine wertvolle gymnastizierende Übung, mit der die Beweglichkeit der Schulter des Pferdes vergrößert und der Raumgriff verbessert werden kann.

Dauer: 12:52 Minuten

Hier geht es zum Video

Schwung entwickeln und verbessern

Ingrid Klimke

Unterstützt von ihrem Mentor Major Paul Stecken arbeitet Ingrid Klimke die 4-jährige Trakehner Stute Eternity nach klassischen Grundsätzen. Auch Eternitys erster Turnierstart wird gezeigt, bei dem sich die Stute bewundernswert reell ausgebildet präsentiert.

Dauer: 20:01 Minuten

Hier geht es zum Video

Erste Ausbildungsschritte der jungen Remonte

Anja Beran

Durch systematische und pferdegerechte Ausbildung kann von Anfang an vermieden werden, dass die Remonte viel falsch macht. Anja Beran und ihr Team geben Einblicke in die Arbeit mit jungen Pferden – vom ersten Anlongieren bis zur Gewöhnung an Trense, Sattel und Reiter.

Dauer: 19:29 Minuten

Hier geht es zum Video

Anlehnung und Durchlässigkeit verbessern

Ingrid Klimke

Zu Beginn der zweiten Phase der Ausbildungsskala gilt es mit dem losgelassenen Pferd eine sichere Anlehnung zu erarbeiten. Darunter versteht man eine stete, weich-federnde Verbindung zwischen Pferdemaul und Reiterhand, die niemals rückwärts wirkt, sondern die Bewegung von hinten aufnimmt und so die Voraussetzung für ein an den Hilfen stehendes, durchlässiges Pferd schafft.

Dauer: 16:26 Minuten

Hier geht es zum Video