Aussitzen: Wege zu mehr Lockerheit



https://cdn.wehorse.com/video/stream/0/0/0/0/0/6/9/5/de/images/cover.jpg 2019-05-17T00:00:00+02:00
Wann sitzt man welches Pferd aus?
In der Regel werden die Lösungsphase im Leichttraben und die Arbeitsphase im Aussitzen geritten. Wie in den meisten Situationen kommt es aber auch hier individuell auf das Pferd an. Schaue dir in diesem Video an, welche Empfehlungen Uta Gräf für welchen Pferdetyp gibt.
 
Komfort für Pferd und Reiter
Die Stute Hermine schwingt sowohl im Leichttraben als auch im Aussitzen locker durch den Körper. Um dies zu erhalten, ist es Utas Ziel, der Stute das Aussitzen mit ihrem geschmeidigen Sitz so bequem wie möglich zu machen. Du siehst im Video, warum das Aussitzen dadurch nicht nur für das Pferd, sondern auch für den Reiter angenehmer wird!
 
Typische Fehler beim Aussitzen
Ein häufiges Problem beim Aussitzen ist ein zu fester Reitersitz. Besonders Übergänge verleiten viele Reiter dazu, noch schwerer und fester einzusitzen oder mit den Knien zu klemmen. Das Pferd kann das im Rücken nur schwer ausgleichen. Lass dir von Uta zeigen, wie du es schaffst, auch beim Übergang locker zu sitzen.
 

Du lernst in diesem Video:

  • wie viel Aussitzen für dein Pferd optimal ist
  • welches das häufigste Problem beim Aussitzen ist und wie du es vermeidest
  • wie das Aussitzen sowohl für dich als auch für dein Pferd angenehm wird

Uta Gräf

Uta Gräf hat sich durch ihre feine Reitweise in der internationalen Szene einen Namen gemacht. Durch ihre ungewöhnliche Kombination anspruchsvoller Dressurreiterei mit naturnaher Pferdehaltung steht sie Patin für eine sich verändernde Einstellung zum Pferd und zum Dressursport.

> mehr

Ähnliche Videos

Dehnungshaltung Teil 2: Das junge Pferd

Reinhart Koblitz

Die Losgelassenheit ist eine wichtige Voraussetzung dafür, dass das Pferd körperlich optimal trainiert werden kann und mental dazu in der Lage ist, feine Reiterhilfen wahrzunehmen und Neues schnell und willig zu erlernen. Reinhart Koblitz erklärt, wie man die Losgelassenheit des Pferdes durch lösende Arbeit und korrekte Einwirkung des Reiters erreicht.

Dauer: 10:44 Minuten

Hier geht es zum Video

Die gelungene Parade Teil 1: Technik und Gefühl

Reinhart Koblitz

Die gelungene Parade ist der Schlüssel zu gutem Reiten und basiert auf dem richtigen Zusammenspiel der Hilfen. Keine andere Lektion wird so oft angewendet und ist gleichzeitig mit so viel Unsicherheit und Unwissen verbunden.

Dauer: 16:05 Minuten

Hier geht es zum Video

Dehnungshaltung Teil 1: Die Biomechanik des "Vorwärts-abwärts"

Reinhart Koblitz

Das Reiten in korrekter Dehnungshaltung ist für die Gesunderhaltung des Pferdes bis ins hohe Alter von zentraler Bedeutung. Jeder Reiter sollte deshalb die biomechanischen Zusammenhänge des korrekten ‚Vorwärts-abwärts“ kennen und dieses Wissen mit in den Sattel nehmen.

Dauer: 11:10 Minuten

Hier geht es zum Video

Das Korrekturpferd Flamingo Teil 1

Anja Beran

In dieser Videoreihe wird die besondere Entwicklung des Westfalen-Wallachs Flamingo über einen Zeitraum von vier Jahren dokumentiert. Dieser erste Teil zeigt den 8-jährigen Wallach kurz nachdem er nach einer längeren Weidepause zu Anja Beran und ihrem Team kam.

Dauer: 11:59 Minuten

Hier geht es zum Video

Schwung entwickeln und verbessern

Ingrid Klimke

Unterstützt von ihrem Mentor Major a.D. Paul Stecken arbeitet Ingrid Klimke die 4-jährige Trakehner Stute Eternity nach klassischen Grundsätzen. Auch Eternitys erster Turnierstart wird gezeigt, bei dem sich die Stute bewundernswert reell ausgebildet präsentiert.

Dauer: 20:01 Minuten

Hier geht es zum Video