Die Schule der Légèreté Teil 7: Gymnastizierung durch kombinierte Seitengänge



https://cdn.wehorse.com/video/stream/0/0/0/0/0/0/7/0/de/images/cover.jpg 2015-12-23T00:00:00+01:00

Die Kombination verschiedener Seitengänge gibt dem Reiter die Möglichkeit, die Kontrolle über die Balance, die Biegung und die Bewegung des Pferdes zu verbessern. Dabei hat jeder Seitengang eine unterschiedliche Wirkung auf das Pferd. Im Schulterherein wird zum Beispiel vermehrt die innere Schulter des Pferdes belastet, im Renvers die äußere.

Die kombinierten Seitengänge reitet Philippe Karl gern auf einer „Acht“. Durch diese Übungen mit immer unterschiedlichen Bewegungsrichtungen kann der Reiter mit der Balance des Pferdes spielen und es gewinnt an Geschmeidigkeit und Beweglichkeit. Eine andere Möglichkeit, z. B. der Wechsel vom Travers zum Konter-Schulterherein, trainiert vermehrt die Hinterhand. Zu guter Letzt lassen sich alle Seitengänge fließend miteinander kombinieren.


Weitere Teile der Serie:
Die Schule der Légèreté Teil 1: Theoretischen Grundlagen
Die Schule der Légèreté Teil 2: Longieren als wichtiger Teil der Ausbildung
Die Schule der Légèreté Teil 3: Vorbereitende Arbeit vom Boden aus
Die Schule der Légèreté Teil 4: Basisarbeit unter dem Sattel
Die Schule der Légèreté Teil 5: Vom richtigen Angaloppieren, über fliegende Wechsel zur Pirouette
Die Schule der Légèreté Teil 6: Reiten auf Kandare
Die Schule der Légèreté Teil 8: Springen an der Longe und unter dem Reiter
Die Schule der Légèreté Teil 9: Spanischer Schritt
Die Schule der Légèreté Teil 10: Piaffe und Passage
Die Schule der Légèreté Teil 11: Abkau- und Biegeübungen am Boden
Die Schule der Légèreté Teil 12: Schrittarbeit mit korrekter Dehnungshaltung
Die Schule der Légèreté Teil 13: Trabarbeit
Die Schule der Légèreté Teil 14: Die Grundlagen der Galopparbeit
Die Schule der Légèreté Teil 15: Seitengänge erarbeiten und verfeinern

Du lernst in diesem Video:

  • Seitengänge theoretisch und praktisch: Vom Schulterherein bis zum Renvers
  • Verbesserung von Balance, Beweglichkeit und Durchlässigkeit mittels Seitengängen
  • Übungen zur korrekten Ausführung der halben Parade
  • Tipps von Philippe Karl zu Seitengängen auf geraden Linien

Philippe Karl

Philippe Karl war 13 Jahre lang Bereiter des berühmten Cadre Noir in Frankreich. Er hat sich als Ausbilder, Buchautor und Gründer der Ecole de Légèreté weltweit einen Namen gemacht.

> mehr

Ähnliche Videos

Erarbeiten von Takt und Losgelassenheit mit jungen Pferden

Ingrid Klimke

In diesem Video zeigen Ingrid Klimke und Andreas Busacker, wie man bei einem jungen Pferd den Takt und die Losgelassenheit verbessern kann.

Dauer: 00:09:15 Minuten

Hier geht es zum Video

Übungen für das Erarbeiten von gelungenen Übergängen

Reinhart Koblitz

In diesem Video erklärt Reinhart Koblitz, wie man das Reiten von geschmeidigen Übergängen mit dem Pferd üben kann. Die Grundlage hinter den Übungen für bessere Übergänge ist das Verständnis der Hilfengebung bei halben und ganzen Paraden.

Dauer: 00:19:09 Minuten

Hier geht es zum Video

Ausbildung an der Hand Teil 3: Piaffe

Karin Hess-Müller

Die Piaffe verlangt ein hohes Maß an Versammlung und Feinabstimmung zwischen Mensch und Pferd. Vom Boden aus lässt sich diese Lektion stressfrei und mit Leichtigkeit erarbeiten und für das Training unter dem Sattel vorbereiten.

Dauer: 00:18:00 Minuten

Hier geht es zum Video

Anlehnung und Durchlässigkeit bei jungen Pferden verbessern

Ingrid Klimke

In diesem Video zeigt Ingrid Klimke Übungen, mit denen man die Anlehnung und die Durchlässigkeit des Pferdes erarbeiten und verbessern kann.

 

Dauer: 00:16:26 Minuten

Hier geht es zum Video

Warum du dein Pferd vorwärts-abwärts reiten solltest

Reinhart Koblitz

In diesem Video erklärt Reinhart Koblitz, warum man Pferde vorwärts-abwärts reitet und geht dabei vorallem auf die biomechanischen Gründe hinter dem Vorwärts-Abwärts-Reiten ein.

 

Dauer: 00:11:10 Minuten

Hier geht es zum Video