Uta & Lenny Teil 5: Konzentration verbessern und Herausheben vermeiden



https://cdn.wehorse.com/video/stream/0/0/0/0/0/7/0/1/de/images/cover.jpg 2019-08-27T00:00:00+02:00

Welcher Reiter kennt sie nicht, diese Tage, an denen das Pferd mehr an der Umwelt als an den Reiterhilfen interessiert zu seien scheint. Manchmal geht es sogar Uta Gräf so, besonders mit dem jungen Wallach Lenny. An solch einem Tag neigt er dazu, sich aus der Anlehnung herauszuheben. Wie Uta damit umgeht und worauf sie besonders achtet, erklärt sie dir in diesem Video.

Mit vorausschauender Linienführung und immer feiner werdenden Hilfen arbeitet Uta im Trab und Galopp mit dem Wallach an einer gleichmäßigeren Anlehnung. Auch der Fleiß ist dabei ein wichtiger Stichpunkt. Warum? Das demonstrieren Uta und Lenny in diesem Video.

Die Arbeit und vor allem das Fingerspitzengefühl der Dressurreiterin zahlen sich aus: Lenny konzentriert sich zunehmend auf die Reiterhilfen, schnaubt ab und lässt sich fallen. So wie man es sich wünscht. Wie auch du es schaffst, eine Reiteinheit an einem "guckigen" Tag losgelassen und mit guter Anlehnung zu beenden, lernst du von Uta Gräf.

Weitere Teile der Serie:

Uta Gräf & Lenny Teil 1: Solide Grundausbildung unter dem Sattel
Uta Gräf & Lenny Teil 2: Anlehnung & Zug zur Hand verbessern

Uta Gräf & Lenny Teil 3: Wege zur guten Anlehnung im Dressurreiten
Uta Gräf & Lenny Teil 4: Das erste Mal auf Kandare - so erhältst du die korrekte Anlehnung

Du lernst in diesem Video:

  • So kannst du mit geschickter Linienführung ein Herausheben vermeiden
  • Auf diese Dinge musst du besonders achten, um eine reelle Anlehnung zu erreiten
  • Warum Fleiß so wichtig ist, wenn dein Pferd zum Herausheben neigt
  • Dein Pferd ist abgelenkt? So bekommst du seine Konzentration zurück!

Uta Gräf

Uta Gräf hat sich durch ihre feine Reitweise in der internationalen Szene einen Namen gemacht. Durch ihre ungewöhnliche Kombination anspruchsvoller Dressurreiterei mit naturnaher Pferdehaltung steht sie Patin für eine sich verändernde Einstellung zum Pferd und zum Dressursport.

> mehr

Ähnliche Videos

Neues Reiten Teil 13: Konzentration und Losgelassenheit fördern

Claudia Butry

Damit ein heißes Pferd sich voll und ganz auf dich und deine Hilfen konzentriert und dabei ehrlich loslässt, brauchst du viel Fingerspitzengefühl. Ausbilderin Claudia Butry gibt dir in diesem Video viele Tipps und zeigt dir konkrete Übungen, mit denen du Konzentration, Losgelassenheit und Durchlässigkeit förderst.

Dauer: 00:09:50 Minuten

Hier geht es zum Video

Soma Bay Folge 1: Takt, Losgelassenheit & Anlehnung

Ingrid Klimke

Die Olympiasiegerin und vielseitige Ausbilderin Ingrid Klimke gewährt in dieser Videoserie einen Einblick in ihr alltägliches Training. Die Ausbildung der 4-jährigen westfälischen Stute Soma Bay wird Schritt für Schritt begleitet und von Ingrid Klimke kommentiert. In der ersten Folge stehen Takt, Losgelassenheit und eine leichte Anlehnung in allen drei Gangarten im Vordergrund.

Dauer: 00:21:09 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Schule der Légèreté Teil 3: Vorbereitende Arbeit vom Boden aus

Philippe Karl

Das Maul des Pferdes ist heilig. Die Einwirkung der Reiterhand sollte dem Pferd bereits vom Boden aus verständlich gemacht werden, um möglichst schonend und sanft durchgeführt werden zu können.

Dauer: 00:11:44 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Arbeit mit Reitschülerin Laura an der Hilfengebung

Ingrid Klimke

Der 5-jährige Saint Ledger steht noch ganz am Anfang seiner Ausbildung. In dieser Unterrichtseinheit geht es vor allem um die Gewöhnung an die Hilfen und das Erreichen der Losgelassenheit auf einem fremden Dressurplatz.

Dauer: 00:09:08 Minuten

Hier geht es zum Video

So lernen Pferde Reiterhilfen, Teil 5: Konsequenzen fürs Reiten – Anwendung in der Praxis

Dr. Britta Schöffmann

Die Übertragung theoretischer Erkenntnisse von Ethologie und Lerntheorie in die tägliche Arbeit sollte jedem Ausbilder und jedem Reiter in Fleisch und Blut übergehen. Jede Aktion des Pferdes unter dem Sattel ist immer eine Reaktion – auf Umweltreize und auf Reiterhilfen. Dies zu wissen und zu respektieren ist Grundlage dafür, dass ein Pferd überhaupt etwas vom Menschen lernen kann.

Dauer: 00:30:12 Minuten

Hier geht es zum Video