Biegung verbessern: Traversale und Schulterherein effektiv nutzen



https://cdn.wehorse.com/video/stream/0/0/0/0/0/7/0/2/de/images/cover.jpg 2019-07-23T00:00:00+02:00

In der Traversale ist das Pferd in die Bewegungsrichtung gestellt und gebogen. Damit trägt diese Lektion prima zur Gymnastizierung des Pferdes bei. Auf dem Turnier wird sie häufig von der Mittellinie zum ersten Hufschlag hin verlangt. Utas Trainingstipp für zu Hause: Reite die Traversale vom Hufschlag aus in Richtung Mittellinie – so kannst du einfacher wieder auf die gleiche Hand gehen und die Übung wiederholen, bevor du es dann auf der anderen Hand übst.

Je nach dem, was Wallach Sisco in der Traversale anbietet, wählt Uta die darauffolgende Übung: In der ersten Traversale ist er noch nicht optimal gebogen, also schließt Uta eine Volte an. Nimmt der Wallach seine Hinterhand nicht genügend mit, folgen auf die Traversale ein paar Galoppsprünge im Travers.

Widmen wir uns dem Thema Biegung, darf natürlich auch das Schulterherein nicht fehlen. Schaue dir an, wie fein Uta das Schulterherein erarbeitet und Sisco sich nach und nach besser biegt und loslässt. Sie gibt dir dabei praktische Tipps, wie und in welchem Maß du deine Hilfen dabei optimal einsetzt. 

 

Du lernst in diesem Video:

  • Überprüfe und verbessere mithilfe der Traversale die Biegung deines Pferdes
  • Warum das Schulterherein eine so wertvolle Übung ist und wie du es einsetzt
  • Diese einfachen Übungen machen dein Training noch effektiver
  • Lerne, welche Lektionen du sinnvoll verbinden kannst

Uta Gräf

Uta Gräf hat sich durch ihre feine Reitweise in der internationalen Szene einen Namen gemacht. Durch ihre ungewöhnliche Kombination anspruchsvoller Dressurreiterei mit naturnaher Pferdehaltung steht sie Patin für eine sich verändernde Einstellung zum Pferd und zum Dressursport.

> mehr

Ähnliche Videos

Ingrid Klimke arbeitet mit Reitschülerin Marie an der Dressuraufgabe einer CIC** Prüfung

Ingrid Klimke

Jarome und Marie konnten bereits einige Erfolge auf Vielseitigkeitsturnieren erzielen. In dieser Trainingseinheit mit Olympiasiegerin Ingrid Klimke arbeiten die beiden an der Trabtour der nächsten Vielseitigkeits-Dressur auf M-Niveau.

Dauer: 00:12:47 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Schule der Légèreté Teil 6: Reiten auf Kandare

Philippe Karl

Nach der Gewöhnung vom Boden aus nutzt Philippe Karl später vom Sattel aus die verschiedenen Effekte des Trensen- und des Kandarengebisses. Dazu reitet er in der sogenannten Fillis-Führung, denn damit kann der Ausbilder mit beiden Zügeln differenziert einwirken.

Dauer: 00:09:16 Minuten

Hier geht es zum Video

Das Korrekturpferd Flamingo Teil 5

Anja Beran

Dieses Video zeigt eine Trainingseinheit mit Flamingo knapp vier Jahre nachdem der ehemalige Korrekturfall zu Anja Beran kam. Mit Leichtigkeit und Eleganz demonstriert der Wallach Seitengänge und Passage-Piaffe Übergänge. Auch seine Problemgangart Galopp ist nun gesetzter und es kann an halben Pirouetten und fliegenden Wechseln gearbeitet werden.

Dauer: 00:07:00 Minuten

Hier geht es zum Video

Das Korrekturpferd Flamingo Teil 4

Anja Beran

Nach knapp eineinhalb Jahren Training im Stall von Anja Beran ist der ehemalige Korrekturfall Flamingo auf dem besten Weg, seine angeborenen Qualitäten wiederzufinden. Der Galopp ist gesetzter, die Seitengänge gelingen mit Leichtigkeit und die Passage wird zunehmend gleichmäßiger und erhabener.

Dauer: 00:13:08 Minuten

Hier geht es zum Video

Das Korrekturpferd Flamingo Teil 3

Anja Beran

Nach einem knappen Jahr Ausbildung bei Anja Beran ist das ehemalige Korrekturpferd Flamingo kaum wiederzuerkennen. Die Seitengänge gelingen flüssiger und auch Piaffe und Passage werden ausdrucksvoller und erhabener. Seit kurzem wird der 9-jährige Westfalenwallach nun an die Kandare gewöhnt.

Dauer: 00:08:54 Minuten

Hier geht es zum Video