Neue Wege der Sitzschulung Teil 18: Beine schwingen für einen geschmeidigen Sitz



https://cdn.wehorse.com/video/stream/0/0/0/0/0/7/1/7/de/images/cover.jpg 2019-10-29T00:00:00+01:00

Viele Reiter neigen dazu, sich in den Hüftgelenken festzumachen. Das beeinträchtigt das Mitschwingen mit deBewegungen des Pferdes und damit die gesamte Hilfengebung. Hast du das bei dir auch schon einmal festgestellt, besonders nach langen Bürotagen? Dann schau dir dieses Video an.

Das Ziel der Übung "Beine schwingen" ist die Mobilisation der Hüftgelenke. Das funktioniert aber nur, wenn du deine Beine wirklich aus den Hüften - nicht nur aus dem Knie heraus - schwingst. Sibylle Wiemer zeigt dir im Video mit drei unterschiedlichen Reitschülern, worauf du außerdem achten solltest.

Das "Beine schwingen" übst du am besten zuerst im Schritt. Später kannst du es auch im Galopp probieren. Warum diese Übung nicht im Trab funktioniert, warum sie dein Pferd zu mehr Aufrichtung bringen kann und für wen sie nicht geeignet ist? Schau es dir an!

Weitere Teile dieser Serie:

Neue Wege der Sitzschulung Teil 1: Die Philosophie
Neue Wege der Sitzschulung Teil 2: Die Franklin-Rollen
Neue Wege der Sitzschulung Teil 3: Die Schwämme
Neue Wege der Sitzschulung Teil 4: Die Franklin®-Bälle
Neue Wege der Sitzschulung Teil 5: Die Togu®-Zapfen
Neue Wege der Sitzschulung Teil 6: Die ELASTI-Bänder
Neue Wege der Sitzschulung Teil 7: Aufwärmen für Reiter am Boden
Neue Wege der Sitzschulung Teil 8: Die Franklin®-Methode
Neue Wege der Sitzschulung Teil 9: Anatomie Hüfte
Neue Wege der Sitzschulung Teil 10: ELASTI-Bänder oben anlegen
Neue Wege der Sitzschulung Teil 11: Die Bänder unten anlegen
Neue Wege der Sitzschulung Teil 12: Franklin®-Übungen am Boden - Beine und Füße
Neue Wege der Sitzschulung Teil 13: Franklin®-Übungen am Boden - Rücken
Neue Wege der Sitzschulung Teil 14: Rückenmassage für besseres Mitschwingen
Neue Wege der Sitzschulung Teil 15: Franklin®-Übungen am Boden - Becken
Neue Wege der Sitzschulung Teil 16: Aufwärmübungen am Boden - Schultern 
Neue Wege der Sitzschulung Teil 17: Aufwärmen auf dem Pferd

Du lernst in diesem Video:

  • eine Übung kennen, mit der du zu einem besseren Mitschwingen kommst
  • wie du mit dem "Beine schwingen" deine Hüftgelenke mobilisierst
  • warum diese Übung im Schritt und Galopp, nicht aber im Trab funktioniert
  • woran du erkennst, ob das "Beine schwingen" die richtige Übung für dich ist

Sibylle Wiemer

Die Diplom-Pädagogin ist Reitlehrerin aus Leidenschaft und widmet sich sowohl dem Unterrichten der Basis als auch der Fortbildung von Trainern. Sie unterrichtet Jung und Alt, Menschen mit und ohne Behinderung, auf Pferden unterschiedlichster Rassen und Ausbildungsstände.

> mehr

Ähnliche Videos

Die Schule der Légèreté Teil 3: Vorbereitende Arbeit vom Boden aus

Philippe Karl

Das Maul des Pferdes ist heilig. Die Einwirkung der Reiterhand sollte dem Pferd bereits vom Boden aus verständlich gemacht werden, um möglichst schonend und sanft durchgeführt werden zu können.

Dauer: 11:44 Minuten

Hier geht es zum Video

Dehnungshaltung Teil 1: Die Biomechanik des "Vorwärts-abwärts"

Reinhart Koblitz

Das Reiten in korrekter Dehnungshaltung ist für die Gesunderhaltung des Pferdes bis ins hohe Alter von zentraler Bedeutung. Jeder Reiter sollte deshalb die biomechanischen Zusammenhänge des korrekten ‚Vorwärts-abwärts“ kennen und dieses Wissen mit in den Sattel nehmen.

Dauer: 11:10 Minuten

Hier geht es zum Video

Grundlegende Arbeit zur Gymnastizierung einer jungen Remonte

Anja Beran

Zusammen mit ihrem Mentor Manuel Jorge de Oliveira und ihrem Team zeigt Anja Beran in diesem Video den Aufbau einer typischen Trainingseinheit und das Erarbeiten der Seitengänge, die dabei helfen das junge Pferd geschmeidig zu machen und es gerade zu richten.

Dauer: 08:25 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Schule der Légèreté Teil 4: Basisarbeit unter dem Sattel

Philippe Karl

Die Abkau- und Biegeübungen werden von Philippe Karl vom Boden aus in die Arbeit unter dem Sattel übertragen. Danach erarbeitet er einfache Übergänge zwischen Schritt und Trab. Korrekt gerittene Seitengänge sind schließlich der Schlüssel zu richtiger Gymnastizierung des Pferdes.

Dauer: 18:39 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Schule der Légèreté Teil 1: Theoretischen Grundlagen

Philippe Karl

Wer die Philosophie von Philippe Karl und seiner Schule der Légèreté verstehen will, sollte sich zunächst theoretisch mit den wichtigen Kriterien beschäftigen. Grundlage seiner Lehre ist Harmonie und Balance zwischen Reiter und Pferd. Auf dem Weg der Ausbildung spielt die richtige Einwirkung des Reiters eine entscheidende Rolle.

Dauer: 10:59 Minuten

Hier geht es zum Video