Falk Stankus arbeitet mit 5-jähriger Stute an mehr Geschlossenheit & Konzentration



https://cdn.wehorse.com/video/image/big/200880-1_alissa_biig.jpg 2015-03-20T00:00:00+01:00

Wie viele andere junge Pferde lässt sich die 5-jährige Alissa leicht ablenken und ist in solchen Momenten mit ihrer Aufmerksamkeit nicht beim Reiter und dessen Hilfen. Außerdem ist die Stute in ihrem Gleichgewicht noch nicht gefestigt und würde im Trab und Galopp ohne entsprechende Vorbereitung ‚auseinanderfallen’, wie man sagt.

Falk Stankus nutzt hier bereits die Lösungsphase, um das junge Pferd auf die vorwärtstreibenden und verhaltenen Hilfen abzustimmen und so seine Konzentration zu fördern. Durch diese Vorgehensweise wird die Stute außerdem in ihrer Balance unterstützt und kommt auch im Trab und Galopp mit dem Reitergewicht besser zurecht.

Nach sechs Wochen Training ist bereits eine positive Veränderung festzustellen. Übergänge innerhalb und zwischen den Gangarten sowie diagonales Verschieben verhindern, dass sich das Pferd auf die Vorhand legt, stimmen es fein auf die Hilfen des Reiters ab und helfen ihm dabei eine gute, geschlossene Balance in allen Gangarten zu finden.

Beim Training unterstützt wird der Pferdewirtschaftsmeister von Ausbilder Olaf Müller.

Falk Stankus

Falk Stankus, der Pferdewirtschaftsmeister aus Sibstin in Schleswig-Holstein ist bis Grand Prix erfolgreich und betreibt auf dem Dorotheenhof einen Ausbildungsstall für Reit- und Dressurpferde.

> mehr

wehorse Videotipps

Anlehnung und Durchlässigkeit verbessern

Ingrid Klimke

Zu Beginn der zweiten Phase der Ausbildungsskala gilt es mit dem losgelassenen Pferd eine sichere Anlehnung zu erarbeiten. Darunter versteht man eine stete, weich-federnde Verbindung zwischen Pferdemaul und Reiterhand, die niemals rückwärts wirkt, sondern die Bewegung von hinten aufnimmt und so die Voraussetzung für ein an den Hilfen stehendes, durchlässiges Pferd schafft.

Dauer: 16:26 Minuten

Hier geht es zum Video

Erste Ausbildungsschritte der jungen Remonte

Anja Beran

Durch systematische und pferdegerechte Ausbildung kann von Anfang an vermieden werden, dass die Remonte viel falsch macht. Anja Beran und ihr Team geben Einblicke in die Arbeit mit jungen Pferden – vom ersten Anlongieren bis zur Gewöhnung an Trense, Sattel und Reiter.

Dauer: 19:29 Minuten

Hier geht es zum Video

Das Korrekturpferd Flamingo Teil 2

Anja Beran

In diesem zweiten Teil der Videoreihe wird die Entwicklung des Korrekturpferdes Flamingo zunächst nach knapp drei und noch einmal nach sieben Monaten Ausbildung bei Anja Beran gezeigt. Deutliche Veränderungen sind sichtbar. Manuel Jorge de Oliveira und Dr. Gerd Heuschmann kommentieren wichtige Aspekte der Ausbildung.

Dauer: 13:32 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Arbeit mit Reitschülerin Laura an der Hilfengebung

Ingrid Klimke

Der 5-jährige Saint Ledger steht noch ganz am Anfang seiner Ausbildung. In dieser Unterrichtseinheit geht es vor allem um die Gewöhnung an die Hilfen und das Erreichen der Losgelassenheit auf einem fremden Dressurplatz.

Dauer: 09:08 Minuten

Hier geht es zum Video

Grundlegende Arbeit zur Gymnastizierung einer jungen Remonte

Anja Beran

Zusammen mit ihrem Mentor Manuel Jorge de Oliveira und ihrem Team zeigt Anja Beran in diesem Video den Aufbau einer typischen Trainingseinheit und das Erarbeiten der Seitengänge, die dabei helfen das junge Pferd geschmeidig zu machen und es gerade zu richten.

Dauer: 08:25 Minuten

Hier geht es zum Video