Ausbildungsabend Uta Gräf Teil 3: Pferde motivieren



https://cdn.wehorse.com/video/stream/0/0/0/0/0/7/6/5/de/images/cover.jpg 2019-09-24T00:00:00+02:00

Für den dritten Teil des Show-Abends in Mannheim hat Uta Gräf den 10-jährigen Sisco gesattelt. Der talentierte und sensible Wallach präsentiert sich als bestes Aushängeschild für ihr Motto und oberstes Ausbildungsziel: "Reiten auf motivierten Pferden".

Demnach war es in der Ausbildung des mittlerweile Grand-Prix-erfahrenen Wallachs immer oberste Priorität, seine Freude am Reiten zu erhalten. Vom Sattel aus erzählt Uta von Siscos Werdegang, lässt dich an ihren Erfahrungen teilhaben und gibt dir wertvolle Tipps, wie du die Motivation deines Pferdes erhalten und fördern kannst – egal auf welchem Niveau du dich befindest.

Uta und Sisco ist die Freude an der gemeinsamen Arbeit anzusehen. Schaue dir diesen Mittschnitt des Ausbildungsabends an und genieße die Leichtigkeit zwischen Pferd und Reiterin.

Weitere Teile der Serie:

Ausbildungsabend Uta Gräf Teil 1: Der Weg zur Mühelosigkeit
Ausbildungsabend Uta Gräf Teil 2: Die Arbeit am Langzügel
Ausbildungsabend Uta Gräf Teil 4: Von Para-Reitern lernen
Ausbildungsabend Uta Gräf Teil 5: Vom Problempferd zum S-Dressurpferd
Ausbildungsabend Uta Gräf Teil 6: Dressur meets Working Equitation

Du lernst in diesem Video:

  • dein Pferd für die gemeinsame Arbeit zu motivieren
  • wie dein Pferd die Freude am Reiten behält
  • deine Reiteinheit abwechslungsreich zu gestalten

Uta Gräf

Uta Gräf hat sich durch ihre feine Reitweise in der internationalen Szene einen Namen gemacht. Durch ihre ungewöhnliche Kombination anspruchsvoller Dressurreiterei mit naturnaher Pferdehaltung steht sie Patin für eine sich verändernde Einstellung zum Pferd und zum Dressursport.

> mehr

Ähnliche Videos

Anlehnung und Durchlässigkeit verbessern

Ingrid Klimke

Zu Beginn der zweiten Phase der Ausbildungsskala gilt es mit dem losgelassenen Pferd eine sichere Anlehnung zu erarbeiten. Darunter versteht man eine stete, weich-federnde Verbindung zwischen Pferdemaul und Reiterhand, die niemals rückwärts wirkt, sondern die Bewegung von hinten aufnimmt und so die Voraussetzung für ein an den Hilfen stehendes, durchlässiges Pferd schafft.

Dauer: 16:26 Minuten

Hier geht es zum Video

Andreas Busacker arbeitet mit 4-jährigem Hengst an Takt und Losgelassenheit

Ingrid Klimke

Ingrid Klimke und ihr Mann Andreas Busacker zeigen, wie sie den jungen Hengst Danaro darin unterstützen, sich mehr auf die Reiterhilfen zu konzentrieren, einen gleichmäßigen Takt zu finden und sich in allen drei Gangarten losgelassen zu bewegen.

Dauer: 09:15 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Arbeit mit Reitschülerin Laura an der Hilfengebung

Ingrid Klimke

Der 5-jährige Saint Ledger steht noch ganz am Anfang seiner Ausbildung. In dieser Unterrichtseinheit geht es vor allem um die Gewöhnung an die Hilfen und das Erreichen der Losgelassenheit auf einem fremden Dressurplatz.

Dauer: 09:08 Minuten

Hier geht es zum Video

Ausbildung an der Hand Teil 3: Piaffe

Karin Hess-Müller

Die Piaffe verlangt ein hohes Maß an Versammlung und Feinabstimmung zwischen Mensch und Pferd. Vom Boden aus lässt sich diese Lektion stressfrei und mit Leichtigkeit erarbeiten und für das Training unterm Sattel vorbereiten.

Dauer: 18:00 Minuten

Hier geht es zum Video

Das Korrekturpferd Flamingo Teil 2

Anja Beran

In diesem zweiten Teil der Videoreihe wird die Entwicklung des Korrekturpferdes Flamingo zunächst nach knapp drei und noch einmal nach sieben Monaten Ausbildung bei Anja Beran gezeigt. Deutliche Veränderungen sind sichtbar. Manuel Jorge de Oliveira und Dr. Gerd Heuschmann kommentieren wichtige Aspekte der Ausbildung.

Dauer: 13:32 Minuten

Hier geht es zum Video