Ausbildungsabend Uta Gräf Teil 4: Von Para-Reitern lernen



https://cdn.wehorse.com/video/stream/0/0/0/0/0/7/6/7/de/images/cover.jpg 2019-09-24T00:00:00+02:00

Reiter mit körperlichen Einschränkungen haben entsprechend weniger Einwirkungsmöglichkeiten als gesunde Reiter. Katrin Huber, die nach einem Motorradunfall nur noch einen Arm bewegen kann, stellt ihre Stute Fleurance einhändig geritten vor und demonstriert feines Reiten par excellence.

Uta Gräf ist Landestrainerin der Para-Dressurreiter und überzeugt: "Wir alle können viel von Para-Reitern lernen! Bei ihnen sieht man genau, mit wie wenig Hilfe es schon gehen kann." Schaue es dir hier bei Katrin Huber und Fleurance – kommentiert von Uta Gräf – an.

Am Ende der Trainingseinheit von Uta und Katrin folgt ein kurzes Interview. Katrin erzählt von ihrem Unfall und wie ihr die Pferde geholfen haben, mit diesem Schicksalsschlag umzugehen. Außerdem erklärt sie, wie sie neu gelernt hat, ihren Körper im Sattel einzusetzen und wie sie nun ihre Zügelhilfen gibt.

Weitere Teile der Serie:

Ausbildungsabend Uta Gräf Teil 1: Der Weg zur Mühelosigkeit
Ausbildungsabend Uta Gräf Teil 2: Die Arbeit am Langzügel
Ausbildungsabend Uta Gräf Teil 3: Pferde motivieren
Ausbildungsabend Uta Gräf Teil 5: Vom Problempferd zum S-Dressurpferd
Ausbildungsabend Uta Gräf Teil 6: Dressur meets Working Equitation

Du lernst in diesem Video:

  • kreativ mit Einschränkungen umzugehen
  • Mut für neue Herausforderungen zu entwickeln
  • wie fein die Hilfengebung sein kann

Uta Gräf

Uta Gräf hat sich durch ihre feine Reitweise in der internationalen Szene einen Namen gemacht. Durch ihre ungewöhnliche Kombination anspruchsvoller Dressurreiterei mit naturnaher Pferdehaltung steht sie Patin für eine sich verändernde Einstellung zum Pferd und zum Dressursport.

> mehr

Ähnliche Videos

Dehnungshaltung Teil 1: Die Biomechanik des "Vorwärts-abwärts"

Reinhart Koblitz

Das Reiten in korrekter Dehnungshaltung ist für die Gesunderhaltung des Pferdes bis ins hohe Alter von zentraler Bedeutung. Jeder Reiter sollte deshalb die biomechanischen Zusammenhänge des korrekten ‚Vorwärts-abwärts“ kennen und dieses Wissen mit in den Sattel nehmen.

Dauer: 11:10 Minuten

Hier geht es zum Video

Anlehnung und Durchlässigkeit verbessern

Ingrid Klimke

Zu Beginn der zweiten Phase der Ausbildungsskala gilt es, mit dem losgelassenen Pferd eine sichere Anlehnung zu erarbeiten. Darunter versteht man eine stete, weich-federnde Verbindung zwischen Pferdemaul und Reiterhand, die niemals rückwärts wirkt, sondern die Bewegung von hinten aufnimmt und so die Voraussetzung für ein an den Hilfen stehendes, durchlässiges Pferd schafft.

Dauer: 16:26 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Arbeit mit Reitschülerin Laura an der Hilfengebung

Ingrid Klimke

Der 5-jährige Saint Ledger steht noch ganz am Anfang seiner Ausbildung. In dieser Unterrichtseinheit geht es vor allem um die Gewöhnung an die Hilfen und das Erreichen der Losgelassenheit auf einem fremden Dressurplatz.

Dauer: 09:08 Minuten

Hier geht es zum Video

Ausbildung an der Hand Teil 2: Spanischer Schritt

Karin Hess-Müller

Der Spanische Schritt ist eine wertvolle gymnastizierende Übung, mit der die Beweglichkeit der Schulter des Pferdes vergrößert und der Raumgriff verbessert werden kann.

Dauer: 12:52 Minuten

Hier geht es zum Video

Die gelungene Parade Teil 1: Technik und Gefühl

Reinhart Koblitz

Die gelungene Parade ist der Schlüssel zu gutem Reiten und basiert auf dem richtigen Zusammenspiel der Hilfen. Keine andere Lektion wird so oft angewendet und ist gleichzeitig mit so viel Unsicherheit und Unwissen verbunden.

Dauer: 16:05 Minuten

Hier geht es zum Video