Takt im Schritt erhalten und verbessern



https://cdn.wehorse.com/video/stream/0/0/0/0/0/7/8/4/de/images/cover.jpg 2019-10-08T00:00:00+02:00

"Der Schritt ist die Gangart, die das Pferd von Natur aus mitbekommen hat." Demnach kannst du den Schritt deines Pferdes im Laufe der Ausbildung - im Gegensatz zum Trab - nur geringfügig verbessern. Umso wichtiger ist es also, den natürlichen Schritt deines Pferdes zu erhalten und Taktfehlern keine Chance zu geben! Ingrid Klimke zeigt dir mit der 5-jährigen Donnalucata, worauf es beim Schrittreiten ankommt und wie du eingeschlichenen Taktfehlern entgegenwirken kannst.

Sei es zu Beginn einer Trainingseinheit, als Pause zwischen Lektionen oder auch im Gelände: Um die Bewegungsqualität zu erhalten, legt Ingrid Klimke viel Wert auf Schrittphasen am hingegebenen Zügel. Nimmst du den Zügel auf, achte darauf, die natürliche Nickbewegung deines Pferdes zuzulassen. Weitere Tipps gibt dir die Reitmeisterin in diesem Video.

Haben sich Taktfehler im Schritt erst mal eingeschlichen, sind Schrittcavaletti das Mittel deiner Wahl. Die vorgegebenen Abstände helfen deinem Pferd, wieder in einen gleichmäßigen, rhythmischen Viertakt zu finden. Eine beispielhafte Cavaletti-Übung stellt Ingrid dir mit der jungen Stute vor.

Du lernst in diesem Video:

  • wie du den klaren Viertakt im Schritt erhältst
  • den Takt mit Schrittcavaletti zu verbessern
  • versammelten Schritt und Mittelschritt korrekt herauszureiten

Ingrid Klimke

Sie ist Olympiasiegerin und Weltmeisterin und folgt den Spuren ihres berühmten Vaters, der Dressurlegende Dr. Reiner Klimke. Ingrid Klimke ist eine der wenigen Profireiter der Welt, die sowohl in der Dressur als auch in der Vielseitigkeit international erfolgreich reiten.

> mehr

Ähnliche Videos

Helios' Weg zum Dressurpferd Folge 1: Seitengänge & Galoppwechsel verbessern

Uta Gräf

Für diese Ausbildungsserie mit Uta Gräf wurde ihr Training mit dem 7-jährigen Helios in regelmäßigen Abständen gefilmt und die Entwicklung des Wallachs von einem „normal“ veranlagten zu einem „richtig guten" Dressurpferd begleitet. In der ersten Folge arbeiten die beiden an Seitengängen und fliegenden Galoppwechseln.

Dauer: 16:24 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Schule der Légèreté Teil 3: Vorbereitende Arbeit vom Boden aus

Philippe Karl

Das Maul des Pferdes ist heilig. Die Einwirkung der Reiterhand sollte dem Pferd bereits vom Boden aus verständlich gemacht werden, um möglichst schonend und sanft durchgeführt werden zu können.

Dauer: 11:44 Minuten

Hier geht es zum Video

Helios’ Weg zum Dressurpferd Folge 2: Trabarbeit & Traversalen

Uta Gräf

Erleben Sie in dieser Ausbildungsserie, wie die bekannte Dressurreiterin Uta Gräf den 7-jährigen Helios über mehrere Jahre ausbildet. Während dieser Zeit kann der Zuschauer kontinuierliche Fortschritte mitverfolgen. In dieser Folge steht das Erarbeiten und Verbessern der Traversalen auf dem Programm.

Dauer: 09:21 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Schule der Légèreté Teil 4: Basisarbeit unter dem Sattel

Philippe Karl

Die Abkau- und Biegeübungen werden von Philippe Karl vom Boden aus in die Arbeit unter dem Sattel übertragen. Danach erarbeitet er einfache Übergänge zwischen Schritt und Trab. Korrekt gerittene Seitengänge sind schließlich der Schlüssel zu richtiger Gymnastizierung des Pferdes.

Dauer: 18:39 Minuten

Hier geht es zum Video

Anlehnung und Durchlässigkeit verbessern

Ingrid Klimke

Zu Beginn der zweiten Phase der Ausbildungsskala gilt es mit dem losgelassenen Pferd eine sichere Anlehnung zu erarbeiten. Darunter versteht man eine stete, weich-federnde Verbindung zwischen Pferdemaul und Reiterhand, die niemals rückwärts wirkt, sondern die Bewegung von hinten aufnimmt und so die Voraussetzung für ein an den Hilfen stehendes, durchlässiges Pferd schafft.

Dauer: 16:26 Minuten

Hier geht es zum Video