Felize: Schulterherein, Travers und Traversale



https://cdn.wehorse.com/video/stream/0/0/0/0/0/7/9/3/de/images/cover.jpg 2020-01-07T00:00:00+01:00

Wie bringt man einem jungen Pferd die Seitengänge bei? Zuerst muss es die seitswärts-treibenden Hilfen verstehen. Das festigst du durch Schenkelweichen und Übertreten. Die junge Stute Felize hat beides bereits verstanden. Nun beginnt Olympiasiegerin Ingrid Klimke mit ihr an den ersten richtigen Seitengängen zu arbeiten. Sie soll lernen, was bei den unterschiedlichen Seitengängen von ihr verlangt wird. Schau dir im Video an, wie Ingrid Klimke Felize auf die Seitengänge vorbereitet und die Seitwärtsbewegungen kombiniert, damit Felize lernt, zwischen ihnen zu unterscheiden.

Korrektes Travers im Trab gehen ist noch eine große Herausforderung für Felizes Balance und Koordination. Ingrid Klimke hilft der Stute Schritt für Schritt dabei, die Seitengänge zu lernen. Ganz langsam und durchdacht bereitet sie die kniffelige Aufgabe vor und fordert zunächst nur wenige Meter korrektes Travers.

Auch in der Trab-Traversale ist Felize irritiert. Ingrid Klimke reagiert auf die Probleme der Stute und geht vom Trab in den Schritt zurück. Junge Pferde sollen zwar gefördert, aber nicht überfordert werden. In den Seitengängen sollen sich keine falschen Bewegungsabläufe lernen, nur weil man den Seitengang unbedingt reiten will.

Du lernst in diesem Video:

  • Einleiten verschiedener Seitengänge
  • Welche Lektionsreihenfolgen die Traversale vorbereitet
  • Seitengänge mit dem jungen Pferd erarbeiten

Ingrid Klimke

Sie ist Olympiasiegerin und Weltmeisterin und folgt den Spuren ihres berühmten Vaters, der Dressurlegende Dr. Reiner Klimke. Ingrid Klimke ist eine der wenigen Profireiter der Welt, die sowohl in der Dressur als auch in der Vielseitigkeit international erfolgreich reiten.

> mehr

Ähnliche Videos

Mobilisation & erstes Versammeln des jungen Pferdes an der Hand & unterm Reiter

Anja Beran

Durch korrektes Reiten wird ein wesentlicher Beitrag zur Gesunderhaltung des Pferdes geleistet. Manuel Jorge de Oliveira und Anja Beran zeigen gymnastische Übungen, durch die das Pferd lernt, seinen Rücken zu benutzen, sanft zur Versammlung gelangt und ins Gleichgewicht findet.

Dauer: 00:19:05 Minuten

Hier geht es zum Video

Dehnungshaltung Teil 1: Die Biomechanik des "Vorwärts-abwärts"

Reinhart Koblitz

Das Reiten in korrekter Dehnungshaltung ist für die Gesunderhaltung des Pferdes bis ins hohe Alter von zentraler Bedeutung. Jeder Reiter sollte deshalb die biomechanischen Zusammenhänge des korrekten ‚Vorwärts-abwärts“ kennen und dieses Wissen mit in den Sattel nehmen.

Dauer: 00:11:10 Minuten

Hier geht es zum Video

Schwung entwickeln und verbessern

Ingrid Klimke

Unterstützt von ihrem Mentor Major a.D. Paul Stecken arbeitet Ingrid Klimke die 4-jährige Trakehner Stute Eternity nach klassischen Grundsätzen. Auch Eternitys erster Turnierstart wird gezeigt, bei dem sich die Stute bewundernswert reell ausgebildet präsentiert.

Dauer: 00:20:01 Minuten

Hier geht es zum Video

Anlehnung und Durchlässigkeit verbessern

Ingrid Klimke

Zu Beginn der zweiten Phase der Ausbildungsskala gilt es, mit dem losgelassenen Pferd eine sichere Anlehnung zu erarbeiten. Darunter versteht man eine stete, weich-federnde Verbindung zwischen Pferdemaul und Reiterhand, die niemals rückwärts wirkt, sondern die Bewegung von hinten aufnimmt und so die Voraussetzung für ein an den Hilfen stehendes, durchlässiges Pferd schafft.

Dauer: 00:16:26 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Arbeit mit Reitschülerin Laura an der Hilfengebung

Ingrid Klimke

Der 5-jährige Saint Ledger steht noch ganz am Anfang seiner Ausbildung. In dieser Unterrichtseinheit geht es vor allem um die Gewöhnung an die Hilfen und das Erreichen der Losgelassenheit auf einem fremden Dressurplatz.

Dauer: 00:09:08 Minuten

Hier geht es zum Video