Übungen für das Erarbeiten von gelungenen Übergängen



https://cdn.wehorse.com/video/stream/0/0/0/0/0/0/0/8/de/images/cover.jpg 2015-12-20T00:00:00+01:00

Für das Reiten von harmonischen Übergängen und geschmeidigen Tempo-Unterschieden ist es wichtig, dass man nicht nur den technischen Ablauf von halben Paraden bzw. Übergängen kennt. Mindestens genau so wichtig ist es, dass man als Reiter weiß, was das Wissen über die korrekte Hilfengebung in der praktischen Umsetzung bedeutet.

Um harmonische Übergänge und Tempo-Unterschiede reiten zu können, muss man die eigene Hilfengebung richtig koordinieren können. In diesem Video erläutert Ausbilder Reinhart Koblitz, warum dabei gerade die Vorbereitung und die richtige Reihenfolge der Hilfen des Reiters für den Erfolg des Überganges entscheidend sind. Außerdem gibt er einem Übungen an die Hand, mit denen man die eigenen Übergänge beim Reiten deutlich verbessern kann.

Für Reinhart Koblitz lässt sich der Kern eines gelungenen Übergangs wie folgt zusammenfassen: Ob aus dem Schritt, Trab oder Galopp, für einen korrekt gerittenen Übergang, muss der Reiter lernen, sein Pferd an Kreuz und Schenkel zu halten und ein Gefühl für das richtige Maß und Timing der Hilfen zu entwickeln. Und genau für diesen korrekt gerittenen Übergang gibt er einem in diesem Video Übungen an die Hand.

Weitere Teile der Serie:

Die gelungene Parade Teil 1: Technik und Gefühl

Du lernst in diesem Video:

  • Der richtige Reitersitz für die Hilfengebung
  • Paraden aus dem Trab: Timing, Hilfengebung und Übergang
  • Paraden aus dem Galopp: Timing, Hilfengebung und Übergang

Reinhart Koblitz

Reinhard Koblitz ist Reitlehrer aus Berufung mit mehr als 30 Jahren Erfahrung. Seine Schüler förderte er in dieser Zeit vom Reitabzeichen bis hin zu größten Turniererfolgen und Championaten (Olympiade).

> mehr

Ähnliche Videos

Aufwärm- & Lockerungsübungen im Sattel: Vorher – Nachher

Eckart Meyners

In diesem Video siehst du eine praktische Anwendung des 6-Punkte-Programms im Sattel. Die Pferdewirtin und Redakteurin Kerstin Niemann probiert die Übungen von Eckart Meyners während einer Trainingseinheit aus, um damit verschiedene Aspekte ihres Sitzes zu verbessern.

Dauer: 00:20:41 Minuten

Hier geht es zum Video

Warum du dein Pferd vorwärts-abwärts reiten solltest

Reinhart Koblitz

In diesem Video erklärt Reinhart Koblitz, warum man Pferde vorwärts-abwärts reitet und geht dabei vorallem auf die biomechanischen Gründe hinter dem Vorwärts-Abwärts-Reiten ein.

 

Dauer: 00:11:10 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Schule der Légèreté Teil 10: Piaffe und Passage

Philippe Karl

Der Wille des Pferdes, vorwärts zu gehen, kombiniert mit einer guten Hankenbeugung, ist die Basis einer guten Piaffe. Philipp Karl nutzt verschiedene Möglichkeiten, um mit seinen Pferden die Piaffe zu erarbeiten und sie ins perfekte Gleichgewicht zu bringen. Eine gute Passage kann wirklich jedes Pferd lernen, wenn man den Spanischen Schritt mit dem Trab gefühlvoll zusammenführt - das ist eine Erfahrung, die der renommierte Ausbilder immer wieder gemacht hat.

Dauer: 00:21:17 Minuten

Hier geht es zum Video

Das 6-Punkte Übungs- und Aufwärmprogramm im Sattel

Eckart Meyners

Ruckende Hände, Probleme beim Aussitzen oder eine unruhige Schenkellage müssen nicht sein. Bewegungsexperte Eckart Meyners hat das 6-Punkte Übungs- und Aufwärmprogramm im Sattel entwickelt, mit dem Reiter sich vom Pferd aus optimal auf die Trainingseinheit vorbereiten können.

Dauer: 00:17:01 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Körpersprache des Reiters Teil 4: Wendungen reiten

Marlies Fischer-Zillinger

In Wendungen sind beide Körperseiten des Reiters gleichwertig an der Führung des Pferdes beteiligt. Das innere Bild eines Zuges, der in einer Kurve beide Schienen gleichermaßen nutzt, verdeutlicht die Einwirkung des Reiters auf gebogenen Linien.

Dauer: 00:13:43 Minuten

Hier geht es zum Video