Just Paul Folge 3: Dressurtraining bei Wind & Lärm



https://cdn.wehorse.com/video/stream/0/0/0/0/0/0/8/1/de/images/cover.jpg 2015-03-28T00:00:00+01:00

Der junge Wallach „Just Paul“, der dir bereits in den ersten beiden Folgen dieser Serie vorgestellt wurde, befindet sich noch ganz am Anfang seiner Ausbildung bei Ingrid Klimke. Bei der dressurmäßigen Arbeit wird Ingrid Klimke von ihrem Mentor Major a. D. Paul Stecken unterstützt. Bereits beim Lösen werden dem jungen Pferd die Reiterhilfen erklärt. Das Führen über den äußeren Zügel, halbe Paraden und Tritte-verlängern werden geübt.

Durch den Wind und die Bauarbeiten neben dem Reitplatz lässt sich Just Paul noch stark ablenken, verspannt sich und scheut. Mit viel Ruhe, Gelassenheit und Lob erarbeitet sich Ingrid Klimke Schritt für Schritt die Losgelassenheit und Aufmerksamkeit des jungen Wallachs. Knapp zwei Monate später wirkt Just Paul beim Cavaletti-Training auf dem Reitplatz trotz Lärm und Baustelle schon wesentlich gelassener.

Weitere Teile der Serie:

Du lernst in diesem Video:

  • Training mit dem jungen Pferd bei Wind und Lärm
  • Vorbeireiten an Stellen, auf die das Pferd schreckhaft reagiert
  • Die Lösungsphase effektiv gestalten
  • Mögliche Erfolge nach einigen Monaten konsequenter Dressurausbildung

Ingrid Klimke

Sie ist Olympiasiegerin und Weltmeisterin und folgt den Spuren ihres berühmten Vaters, der Dressurlegende Dr. Reiner Klimke. Ingrid Klimke ist eine der wenigen Profireiter der Welt, die sowohl in der Dressur als auch in der Vielseitigkeit international erfolgreich reiten.

> mehr

Ähnliche Videos

Schwung entwickeln und verbessern

Ingrid Klimke

Unterstützt von ihrem Mentor Major a.D. Paul Stecken arbeitet Ingrid Klimke die 4-jährige Trakehner Stute Eternity nach klassischen Grundsätzen. Auch Eternitys erster Turnierstart wird gezeigt, bei dem sich die Stute bewundernswert reell ausgebildet präsentiert.

Dauer: 00:20:01 Minuten

Hier geht es zum Video

Dehnungshaltung Teil 2: Das junge Pferd

Reinhart Koblitz

Die Losgelassenheit ist eine wichtige Voraussetzung dafür, dass das Pferd körperlich optimal trainiert werden kann und mental dazu in der Lage ist, feine Reiterhilfen wahrzunehmen und Neues schnell und willig zu erlernen. Reinhart Koblitz erklärt, wie man die Losgelassenheit des Pferdes durch lösende Arbeit und korrekte Einwirkung des Reiters erreicht.

Dauer: 00:10:44 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Arbeit mit Reitschülerin Laura an der Hilfengebung

Ingrid Klimke

Der 5-jährige Saint Ledger steht noch ganz am Anfang seiner Ausbildung. In dieser Unterrichtseinheit geht es vor allem um die Gewöhnung an die Hilfen und das Erreichen der Losgelassenheit auf einem fremden Dressurplatz.

Dauer: 00:09:08 Minuten

Hier geht es zum Video

Dehnungshaltung Teil 1: Die Biomechanik des "Vorwärts-abwärts"

Reinhart Koblitz

Das Reiten in korrekter Dehnungshaltung ist für die Gesunderhaltung des Pferdes bis ins hohe Alter von zentraler Bedeutung. Jeder Reiter sollte deshalb die biomechanischen Zusammenhänge des korrekten ‚Vorwärts-abwärts“ kennen und dieses Wissen mit in den Sattel nehmen.

Dauer: 00:11:10 Minuten

Hier geht es zum Video

Anlehnung und Durchlässigkeit verbessern

Ingrid Klimke

Zu Beginn der zweiten Phase der Ausbildungsskala gilt es, mit dem losgelassenen Pferd eine sichere Anlehnung zu erarbeiten. Darunter versteht man eine stete, weich-federnde Verbindung zwischen Pferdemaul und Reiterhand, die niemals rückwärts wirkt, sondern die Bewegung von hinten aufnimmt und so die Voraussetzung für ein an den Hilfen stehendes, durchlässiges Pferd schafft.

Dauer: 00:16:26 Minuten

Hier geht es zum Video