Training des 16-jährigen Pferdes: Weiterführende Galopparbeit



https://cdn.wehorse.com/video/stream/0/0/0/0/0/8/1/6/de/images/cover.jpg 2019-11-12T00:00:00+01:00

Für Julia und Dali steht nun die weiterführende Galopparbeit mit Traversalen, Arbeitspirouetten und fliegenden Galoppwechseln auf dem Programm. Dabei macht Dali deutlich: Auch ein 16-jähriges Pferd hat noch Freude an dieser Arbeit! Einen "positiven Fehler" nennt Christoph Hess den Ansatz eines kleinen Freudenbucklers.

Um diese Motivation zu erhalten, fordert Christoph seine Schülerin nach einer gelungenen Lektion auf, die Zügel aus der Hand kauen und das Pferd in einer freien Haltung vorwärts galoppieren zu lassen. Positiver Nebeneffekt: Die guten Grundgangarten des Pferdes bleiben erhalten. Damit stehen auch in dieser Trainingseinheit der gesunderhaltende Aspekt und das Wohl des Pferdes klar im Mittelpunkt.

Von Christoph, Julia und Dali nimmst du mit, wie viel du von einem schon erfahrenen Pferd fordern kannst. Wie du gesunderhaltendes Training gestaltest, Motivation erhältst und zu jedem Zeitpunkt in dein Pferd hineinhorchst.

Weitere Teile der Serie:
Training des 16-jährigen Pferdes: Vorstellung Dali und Julia
Training des 16-jährigen Pferdes: Lösen und gymnastizieren
Training des 16-jährigen Pferdes: Seitengänge und Aktivieren der Hinterhand

Du lernst in diesem Video:

  • den Arbeitseifer deines Pferdes zu erhalten
  • weiterführende Galopparbeit als gesunderhaltendes Training zu nutzen
  • dein Pferd vermehrt zu schließen

Christoph Hess

Christoph Hess ist internationaler Richter von Dressur- und Vielseitigkeitsturnieren und war über Jahrzehnte für die Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) tätig. Als Ausbilder steht für ihn immer das korrekte, gesunderhaltende Dressurreiten im Vordergrund.

> mehr

Ähnliche Videos

Die gelungene Parade Teil 2: Übergänge in der Praxis

Reinhart Koblitz

Korrektes Reiten geschieht „von hinten nach vorne“, wie man so schön sagt. Reinhart Koblitz zeigt in diesem Video, was genau das in der Praxis und vor allem für das Reiten von halben und ganzen Paraden bedeutet.

Dauer: 00:19:09 Minuten

Hier geht es zum Video

Geländetraining mit 5-jährigen Pferden

Ingrid Klimke

Regelmäßiges Training im Gelände fördert die Trittsicherheit und das Selbstvertrauen der jungen Pferde. Kleine Hindernisse, Bergtraining und die Wassergewöhnung sind auch für Dressurpferde eine sinnvolle Abwechslung.

Dauer: 00:18:14 Minuten

Hier geht es zum Video

Das Korrekturpferd Flamingo Teil 3

Anja Beran

Nach einem knappen Jahr Ausbildung bei Anja Beran ist das ehemalige Korrekturpferd Flamingo kaum wiederzuerkennen. Die Seitengänge gelingen flüssiger und auch Piaffe und Passage werden ausdrucksvoller und erhabener. Seit kurzem wird der 9-jährige Westfalenwallach nun an die Kandare gewöhnt.

Dauer: 00:08:54 Minuten

Hier geht es zum Video

Schwung entwickeln und verbessern

Ingrid Klimke

Unterstützt von ihrem Mentor Major a.D. Paul Stecken arbeitet Ingrid Klimke die 4-jährige Trakehner Stute Eternity nach klassischen Grundsätzen. Auch Eternitys erster Turnierstart wird gezeigt, bei dem sich die Stute bewundernswert reell ausgebildet präsentiert.

Dauer: 00:20:01 Minuten

Hier geht es zum Video

Anlehnung und Durchlässigkeit verbessern

Ingrid Klimke

Zu Beginn der zweiten Phase der Ausbildungsskala gilt es, mit dem losgelassenen Pferd eine sichere Anlehnung zu erarbeiten. Darunter versteht man eine stete, weich-federnde Verbindung zwischen Pferdemaul und Reiterhand, die niemals rückwärts wirkt, sondern die Bewegung von hinten aufnimmt und so die Voraussetzung für ein an den Hilfen stehendes, durchlässiges Pferd schafft.

Dauer: 00:16:26 Minuten

Hier geht es zum Video