Just Paul Folge 4: Treibende Hilfen & feine Anlehnung



https://cdn.wehorse.com/video/image/big/200620_4_just_paul_folge4_biig.jpg 2015-04-12T00:00:00+02:00

Der junge Wallach Just Paul ist zum Zeitpunkt dieser Aufnahmen seit knapp sechs Monaten in der Ausbildung bei Ingrid Klimke. Regelmäßig wird die Olympiasiegerin bei der Dressurarbeit von ihrem Mentor Major a. D. Paul Stecken unterstützt, von dessen Erfahrungsschatz und konsequenter Haltung jeder Reiter profitieren kann.

Zu Beginn der Ausbildung ist es wichtig, dem jungen Pferd die Hilfen verständlich zu machen, damit keine Missverständnisse entstehen und das Pferd nach und nach lernt, immer feiner auf kleinste Signale zu reagieren. Ingrid Klimke erklärt, wie sie dem Pferd beibringt, prompt und fein auf den treibenden Schenkel zu reagieren und welche Rolle Hilfsmittel wie Sporen und Gerte in ihrem Training spielen.

Da es Just Paul sehr leicht fällt, im Genick nachzugeben, neigt er manchmal dazu, sich hinter dem Zügel zu verkriechen. Im Laufe der Trainingseinheit wird deutlich, wie Ingrid Klimke sich durch das richtige Zusammenspiel der Hilfen eine reelle Anlehnung erarbeitet.

Weitere Teile der Serie:
Just Paul Folge 3: Dressurtraining bei Wind & Lärm
Just Paul Folge 5: Vorbereitung auf das erste Turnier

Ingrid Klimke

Sie ist Olympiasiegerin und Weltmeisterin und folgt den Spuren ihres berühmten Vaters, der Dressurlegende Dr. Reiner Klimke. Ingrid Klimke ist eine der wenigen Profireiter der Welt, die sowohl in der Dressur als auch in der Vielseitigkeit international erfolgreich reiten.

> mehr

wehorse Videotipps

Anlehnung und Durchlässigkeit verbessern

Ingrid Klimke

Zu Beginn der zweiten Phase der Ausbildungsskala gilt es mit dem losgelassenen Pferd eine sichere Anlehnung zu erarbeiten. Darunter versteht man eine stete, weich-federnde Verbindung zwischen Pferdemaul und Reiterhand, die niemals rückwärts wirkt, sondern die Bewegung von hinten aufnimmt und so die Voraussetzung für ein an den Hilfen stehendes, durchlässiges Pferd schafft.

Dauer: 16:26 Minuten

Hier geht es zum Video

Erste Ausbildungsschritte der jungen Remonte

Anja Beran

Durch systematische und pferdegerechte Ausbildung kann von Anfang an vermieden werden, dass die Remonte viel falsch macht. Anja Beran und ihr Team geben Einblicke in die Arbeit mit jungen Pferden – vom ersten Anlongieren bis zur Gewöhnung an Trense, Sattel und Reiter.

Dauer: 19:29 Minuten

Hier geht es zum Video

Schwung entwickeln und verbessern

Ingrid Klimke

Unterstützt von ihrem Mentor Major Paul Stecken arbeitet Ingrid Klimke die 4-jährige Trakehner Stute Eternity nach klassischen Grundsätzen. Auch Eternitys erster Turnierstart wird gezeigt, bei dem sich die Stute bewundernswert reell ausgebildet präsentiert.

Dauer: 20:01 Minuten

Hier geht es zum Video

Grundlegende Arbeit zur Gymnastizierung einer jungen Remonte

Anja Beran

Zusammen mit ihrem Mentor Manuel Jorge de Oliveira und ihrem Team zeigt Anja Beran in diesem Video den Aufbau einer typischen Trainingseinheit und das Erarbeiten der Seitengänge, die dabei helfen das junge Pferd geschmeidig zu machen und es gerade zu richten.

Dauer: 08:25 Minuten

Hier geht es zum Video

Ausbildung an der Hand Teil 1: Basisübungen

Karin Hess-Müller

Durch die Arbeit an der Hand können viele Lektionen mühelos und stressfrei unabhängig von Alter und Ausbildungsstand des Pferdes vorbereitet und erlernt werden. Das schafft Abwechslung, motiviert und vertieft die Kommunikation zwischen Mensch und Pferd.

Dauer: 20:30 Minuten

Hier geht es zum Video