Maximale Schubkraft und Rahmenerweiterung im Trab



https://cdn.wehorse.com/video/stream/0/0/0/0/0/9/5/9/de/images/cover.jpg 2020-04-08T00:00:00+02:00

Die Hinterhand hat mehr Kraft als die Vorhand. Sie muss beim Reiten Last aufnehmen und sorgt gleichzeitig für die nötige Schubkraft. Schwung ist also nicht nur eine imposante Bewegung des Pferdes, sondern das Schwingen der Wirbelsäule bei einer losgelassenen Muskulatur. Bent Branderup, der Gründer der Akademischen Reitkunst, erklärt dir in diesem Vortrag, den er 2002 beim Warendorfer Hippologische Foren hielt, wie Trag- und Schubkraft untrennbar zusammenhängen.

Im starken Trab soll sich das Pferd tragen und nicht auf die Vorderhand fallen. Bent Branderup hat einen ganz simplen Tipp, mit dem du leicht vom Sattel aus erkennst, ob dein Pferd in der Verstärkung auf die Vorderhand kommt.

Eine Schülerin von Bent Branderup zeigt dir, wie volle Schwungentfaltung im Trab aussehen kann. Schau dir genau an, was im Pferdekörper vor sich geht, wenn ihr Pferd los schwingt!

Du lernst in diesem Video:

  • So greifen Trag- und Schubkraft ineinander
  • Tipp von Bent Branderups, um eine korrekte Trabverstärkung zu erkennen
  • So erreichst du maximalen Schwung in den Verstärkungen

Bent Branderup

Bent Branderup ist Begründer der Akademischen Reitkunst. Seine Ausbildungsmethode lebt von der Kommunikation zwischen Pferd und Reiter, mit derer es gelingt, die Sprache unserer Pferde zu verstehen. Das Reiten sowie die Arbeit an der Hand sollen Gesundheit und Motivation des Pferdes fördern.

> mehr

Ähnliche Videos

Die Dressurausbildung Teil 12: Einstieg in die Klasse S

Dr. Reiner Klimke

Die nach klassischen Grundsätzen ausgebildeten Pferde aus dem Stall von Dr. Reiner Klimke befanden sich zwischen dem 6. und 7. Lebensjahr auf dem Weg in die Klasse S. In diesem Video aus den 1980er Jahren erläutert der siegreichste Dressurreiter der Welt die dafür zu erlernenden Lektionen und kommentiert die Trainingseinheiten dreier Pferde.

Dauer: 00:21:49 Minuten

Hier geht es zum Video

Just Paul Folge 4: Treibende Hilfen & feine Anlehnung

Ingrid Klimke

Erlebe in dieser Videoreihe, wie Ingrid Klimke den jungen Wallach Just Paul über einen Zeitraum von zwei Jahren nach bewährten klassischen Grundsätzen ausbildet. Zu Beginn ist es wichtig, dem jungen Pferd die Hilfen verständlich zu machen, damit es lernt, immer feiner auf kleinste Signale zu reagieren.

Dauer: 00:14:26 Minuten

Hier geht es zum Video

Soma Bay Folge 2: Dressur-Training auf dem Stoppelfeld

Ingrid Klimke

Trainingsstruktur, Hilfengebung, Zielsetzung: Profitiere von der Videobegleitung der Olympiasiegerin Ingrid Klimke und sei dabei, wenn sie die 4-jährige Stute Soma Bay ausbildet und auf dem Weg zur Klasse L kontinuierlich neue Lektionen mit ihr erarbeitet. In Folge 2 wird die Dressurarbeit auf dem Stoppelfeld fortgesetzt, um vor allem das Zulegen und Einfangen auf langen, geraden Strecken zu üben.

Dauer: 00:18:19 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Dressurausbildung Teil 2: Das junge Pferd auf die Hilfen abstimmen

Dr. Reiner Klimke

Die Grundausbildung des jungen Pferdes soll ein sicheres Fundament für die weitere Ausbildung schaffen. Das Pferd soll mit den Hilfen des Reiters vertraut gemacht und so gehorsam werden, dass es losgelassen, taktmäßig, schwungvoll und gerade geht.

Dauer: 00:06:49 Minuten

Hier geht es zum Video

Helios’ Weg zum Dressurpferd Folge 5: Vorarbeit Pirouetten & fliegende Galoppwechsel

Uta Gräf

Nach den ersten Vorbereitungen auf die Piaffe in der letzten Folge konzentriert sich Uta Gräf in diesem Video auf die Vorarbeit für Galopp-Pirouetten und fliegende Wechsel. Der 8-jährige Helios hebt sich bei Anstrengung manchmal noch etwas heraus oder wird leicht schief. Uta Gräf zeigt, mit welchen Übungen sie dem entgegenwirkt und wie sie ihr Training systematisch und individuell aufbaut.

Dauer: 00:12:43 Minuten

Hier geht es zum Video