Die Deutsche Olympia-Quadrille



https://cdn.wehorse.com/video/image/big/200490-1_dressurquadrille_biig.jpg 2015-07-17T00:00:00+02:00

Die legendäre deutsche Schulquadrille verkörpert Kunst und Anmut der Dressurreiterei. Konzipiert wurde die Quadrille 1939 von Oberst a.D. Felix Bürkner in Zusammenarbeit mit Otto Lörke und Kapellmeister Friedrich Witeschnek in der Heeres-Reitschule Krampnitz, wo sie beim Besuch wichtiger Gäste vorgeführt wurde.

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die Quadrille anlässlich der Olympischen Sommerspiele in München 1972 wiederbelebt und 1985 zum Weltcup Finale von Dr. Reiner Klimke und Harry Boldt mit zwölf der besten deutschen Dressurreiter neu einstudiert.

Erleben Sie Olympiasieger, Welt- und Europameister wie Isabell Werth, Nicole Uphoff, Monica Theodorescu, Dr. Reiner Klimke, Klaus Balkenhol, Hubertus Schmidt und viele mehr in historischen Quadrillen!

Themen: Quadrille, Dressur, Alte Meister, Felix Bürkner

Felix Bürkner

Oberst a.D. Felix Bürkner (1883 – 1957) hat wie kaum ein anderer die Reiterei seiner Zeit geprägt. Er war 14 Mal Deutscher Meister in der Dressur, Olympiateilnehmer (1912) und Begründer der berühmten deutschen Schulquadrille.

> mehr

wehorse Videotipps

Die gelungene Parade Teil 2: Übergänge in der Praxis

Reinhart Koblitz

Korrektes Reiten geschieht „von hinten nach vorne“, wie man so schön sagt. Reinhart Koblitz zeigt in diesem Video, was genau das in der Praxis und vor allem für das Reiten von halben und ganzen Paraden bedeutet.

Dauer: 19:09 Minuten

Hier geht es zum Video

Die Arbeit mit Reitschülerin Laura an der Hilfengebung

Ingrid Klimke

Der 5-jährige Saint Ledger steht noch ganz am Anfang seiner Ausbildung. In dieser Unterrichtseinheit geht es vor allem um die Gewöhnung an die Hilfen und das Erreichen der Losgelassenheit auf einem fremden Dressurplatz.

Dauer: 09:08 Minuten

Hier geht es zum Video

Ausbildung an der Hand Teil 3: Piaffe

Karin Hess-Müller

Die Piaffe verlangt ein hohes Maß an Versammlung und Feinabstimmung zwischen Mensch und Pferd. Vom Boden aus lässt sich diese Lektion stressfrei und mit Leichtigkeit erarbeiten und für das Training unterm Sattel vorbereiten.

Dauer: 18:00 Minuten

Hier geht es zum Video

Mit lösender Arbeit zu innerer und äußerer Losgelassenheit

Reinhart Koblitz

Die Losgelassenheit ist eine wichtige Voraussetzung dafür, dass das Pferd körperlich optimal trainiert werden kann und mental dazu in der Lage ist, feine Reiterhilfen wahrzunehmen und Neues schnell und willig zu erlernen. Reinhart Koblitz erklärt, wie man die Losgelassenheit des Pferdes durch lösende Arbeit und korrekte Einwirkung des Reiters erreicht.

Dauer: 10:44 Minuten

Hier geht es zum Video

Andreas Busacker arbeitet mit 4-jährigem Hengst an Takt und Losgelassenheit

Ingrid Klimke

Ingrid Klimke und ihr Mann Andreas Busacker zeigen, wie sie den jungen Hengst Danaro darin unterstützen, sich mehr auf die Reiterhilfen zu konzentrieren, einen gleichmäßigen Takt zu finden und sich in allen drei Gangarten losgelassen zu bewegen.

Dauer: 09:15 Minuten

Hier geht es zum Video