Bewegungsexperte Eckart Meyners über Reiterfitness und besseres Reiten durch mehr Körperbewusstsein

„Leben ist bewegen“, das ist Eckart Meyners Motto und ein Grund, warum er sein Leben der Bewegung widmet. Er ist akad. Oberrat i.R. und war mehr als 38 Jahre als Dozent für Sportpädagogik an der Leuphana Universität Lüneburg tätig. Den „Reitervirus“ hat er von seiner Frau bekommen. Seither erforscht er die Bewegungslehre von Pferd und Reiter und ist DER Experte im Bereich Gesundheitssport und Reiterfitness.

In Interview mit Christian Kroeber erklärt er dir, warum es so wichtig ist, Reitunterricht handlungsorientiert zu geben und als Reiter Hintergründe zu Bewegungsabläufen und sensomotorischen Reizen zu kennen. Eine kleine Veränderung im Becken des Reiters kann die Kommunikation mit dem Pferd schon stören oder maßgeblich verbessern!

wehorse-facebookgruppe-blog-ad

Höre im Podcast, welche Schaltstellen deines Körpers du besonders trainieren solltest, wie du mit einem höheren Körperbewusstsein dein Reiten verbesserst, wie Eckart Meyners Dressurreiterin Heike Kämmer zu Olympia brachte, warum er sich für „Reiten“ als Schulfach einsetzt und was du bei der Arbeit mit Franklin-Bällen besonders beachten solltest.

Viel Spaß!

Wie kam es zu der Verknüpfung von Sportpädagogik / Bewegungslehre und Reitsport? (1:53)
Eckart Meyners Zeit als Trainer in anderen Sportarten. (5:00)
Die Anfänge als Bewegungstrainer im Reitsport. (6:12)
Faszination Reiten – was macht das Reiten für dich so besonders? (6:50)
Was ist Bewegungslehre und wie wirkt sie sich auf den Reitunterricht aus? (8:08)
Worauf achtest Eckart Meyners bei der Bewegungsanalyse? (9:40)
Training des Reiters in Kooperation mit dem Pferd – so wichtig ist die Reitlehre für das Verständnis der Bewegungslehre. (11:05)
Parallelen zwischen Bewegungslehre im Reiten und Bewegungslehre in anderen Sportarten. (12:07)
Reiterfitness ist nicht nur klassische Fitness! (13:23)
Widerstände gegen Eckart Meyners Philosophie und wie er damit umgegangen ist (16:00)
Was muss ein Reiter für seine Reiterfitness tun? (16:49)
Müssen Reitlehrer auch ein Verständnis für den menschlichen Körper mitbringen? (19:05)
Kann ein Trainingsprogramm in den Alltag eingebunden werden oder muss das separat betrachtet werden? (20:13)
Wie wichtig ist der Bewegungsablauf des Pferdes im Vergleich zu dem des Reiters und worauf muss man bei der Beurteilung der Bewegung des Pferdes achten? (23:40)
Die fehlende Disziplin des Reiters verhindert besseres Reiten! (25:30)
Wie werden die Bewegungstrainer geschult? Was lernt man in der Ausbildung? (26:27)
Kann die Bewegungslehre auch Olympia-Reiter noch verbessern? (28:03)
Das Training mit Olympia-Reiterin Heike Kämmer (28:46)
Wie stehst du zum Reiten als Schulsport? (30:47)
Die Franklin-Bälle – so ist er zu ihnen gekommen bzw. so haben sie ihren Weg zu ihm gefunden. (33:52)
Kann jeder Reiter Franklin-Bälle nutzen und lassen sie sich in die Reitlehre noch weiter integrieren? (35:11)
Werden auch im Reitsport neue Konzepte angenommen oder ist der Reitsport in dieser Hinsicht wenig zugänglich? (39:00)
Was ist der „Balimo“? Wie wirkt er auf den Körper und was macht ihn so besonders? (40:18)
Die vier klassischen wehorse-Fragen (42:25)

Alle Links zu dieser Folge: