Ausbilder Christoph Hess: Individualität im Reitsport

Christoph Hess war mehrere Jahrzehnte für den Ausbildungsbereich der FN verantwortlich. Außerdem ist er Dressurrichter bei internationalen Turnieren. Schon früh wollte er sein Hobby mit dem Beruf verbinden und trat nach seinem Studium eine Stelle bei der Reiterlichen Vereinigung an.

Bei der Ausbildung muss das Pferd im Vordergrund stehen, sagt Christoph Hess. Dabei muss besonders die Individualität des Pferdes erfasst werden. Und auch der Reiter muss als Individuum ergründet werden. Nur so kann es dem Ausbilder gelingen, Pferd und Reiter miteinander zu verbinden, erzählt er im Gespräch mit Christian Kröber.

In dieser Folge des wehorse-Podcasts verrät Hess, warum er jedem Reiter empfiehlt, einen Blick über den Tellerrand zu wagen und sich auch außerhalb des Sattels mit der Individualität seines Pferdes vertraut zu machen.

Share this post

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on email

Das könnte dich auch interessieren

Vielseitigkeitsreiten
Reiterausbildung

Vielseitigkeit für alle!

Dressur, Gelände, Springen. Drei Disziplinen, die die ganze Bandbreite von Pferd und Reiter fordern. Für sie braucht es nicht nur Eleganz und Ausdruck, sondern auch

Mehr lesen >>