Gymnastizierung-Kathrin-Roida

Der Einstieg in die Gymnastizierung an der Hand

Wenn es um die Arbeit an der Hand geht, ist Kathrin Roida eine Expertin. Die Ausbilderin arbeitet in Fürstenfeldbruck in Bayern und hat ihr Wissen vor allem bei Manuel Jorge de Oiveira, Marc de Broissia, Dr. Gerd Heuschmann und Anja Beran erworben. Sie zeigt in ihrem wehorse Kurs Gymnastizieren an der Hand – vom Führen bis zur Piaffe die Grunderziehung am Boden und die Arbeit an der Hand. Zum Einstieg haben wir drei Tipps wie du dein Pferd gymnastizieren kannst, jeweils für Anfänger und für Fortgeschrittene von Kathrin Roida.

Inhalt

  1. Anhalten in der Arbeit an der Hand
  2. Die treibende Hilfe in der Arbeit an der Hand
  3. Regeln fürs Übertreten lassen an der Hand

Anhalten in der Arbeit an der Hand

Scheinbar super simpel, aber mal ganz ehrlich: Hält dein Pferd sofort auf leiseste Hilfen neben Dir an und geht auch erst wieder los, wenn Du ihm das sagst? Wenn nicht, oder nur manchmal, ist es Zeit, das wieder auf den Trainingsplan zu setzen!

Das Anhalten üben

Zunächst wird dies etabliert auf dem zweiten, dritten Hufschlag mit der aufgerichteten Gerte als Barriere. Wie Kathrin Roida das einsetzt, ist in ihrem Kurs anhand eines rohen Zweijährigen gut erkennbar. Dieser Zweijährige reagiert so gut, dass sie sehr schnell nur noch die Stimmhilfe nutzen muss. Klappt dieser erste Schritt, soll das Pferd auch stehen bleiben, wenn die Ausbilderin auf Schulterhöhe neben dem Pferd stehenbleibt. Dafür gehen die beiden auf dem Hufschlag, so wird die Bande als Begrenzung genutzt. Tritt das Pferd weiter an oder wieder an, nimmt Kathrin Roida die Gerte als Hilfsmittel nach vorne (unbenutzt wird sie nach hinten zum Boden hin zeigend in der Hand gehalten). Das Pferd soll mit dem Antreten warten, bis die Ausbilderin einen Impuls nach vorn gibt.

Kathrin-Roida-Spanischer-Schritt

Körpersprache beim Anhalten

Kathrin Roida führt ihre Pferde auf Schulterhöhe, so dass die Mimik sichtbar ist. Nicht ziehen und zerren! Die Ausbilderin nimmt ihre eigenen Schultern beim Anhalten leicht zurück, schließt die eigenen Beine beim Anhalten, so dass die Füße nebeneinander stehen.

Die treibende Hilfe in der Arbeit an der Hand

Dazu gehört die Stimmhilfe und die Gertenhilfe. In ihrem Kurs auf wehorse zeigt Kathrin Roida, wie genau die Gerte in welchen Situationen gehalten wird. Manchmal ist auch die Stimmhilfe ausreichend – und dann ruht die Gerte nach hinten gerichtet in der Hand der Ausbilderin. Anhand der zwei sehr jungen Pferde im Kurs kann man erkennen, wie wenig Hilfen nötig sind. Man sieht aber auch, dass anfangs die Pferde eben noch nicht präzise reagieren – und dadurch sieht der Zuschauer, dass vor jedem schönen Bild später einfach Handwerk, Kontinuität und Konsequenz stehen. 

Arbeit-an-der-Hand

Regeln fürs Übertreten lassen an der Hand

Das Übertreten lassen ist eine Schlüssellektion für alle, die später Seitengänge an der Hand üben möchten. Damit fängt alles an, deshalb macht es Sinn, sich anfangs darauf zu konzentrieren.

  1. Gründe für das Übertreten lassen: Es löst, kräftigt, macht mit den Hilfen vertraut, gibt Schulterkontrolle, macht die Hanken geschmeidig, macht beweglich und dehnt die Pferde.
  2. Ausrüstung: Diese wird je nach Pferdetemperament und Entwicklungsstand angepasst. Kathrin Roida lässt ihre Pferde gern vor der Longenarbeit am Kappzaum übertreten. Auch ist die Übung auf Trense möglich, eine Gerte ist zur Hilfe in der Hand der Ausbilderin. Der Vorteil der Trense ist, dass der äußere Zügel die Schulter gut kontrollieren kann.
  3. Ablauf: Im Übertreten steht der Mensch vor dem Pferd. Das Pferd bewegt sich übertretend um ihn herum. Währenddessen nutzt Kathrin Roida unterschiedliche Kopf- Halspositionen und hebt den Kopf auch bewusst an. In ihrem Buch erklärt sie das folgendermaßen: „Die äußere Halsmuskulatur und vor allem die oftmals stark ausgeprägte Unterhalsmuskulatur wird sichtlich mehr gedehnt, nach der Arbeit wirkt der Hals länger und schöner, obwohl wir ihn entgegen der gewohnten beigezäumten Haltung gearbeitet haben. Man kann förmlich zusehen, wie die Pferde durch diese unspektakuläre Arbeit aufmuskeln und geschmeidiger werden.“ Erst wenn Schulterkontrolle auf dem kleinen Kreis möglich ist, nutzt Kathrin Roida die Übung auch auf größeren Linien.
Übertreten-an-der-Hand

Share this post

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on email

Das könnte dich auch interessieren

Losgelassenheit erreichen, Dressurreiten
Dressurreiten

Losgelassenheit erreichen

Die Losgelassenheit des Pferdes ist eine der wichtigsten Bedingungen für den Erfolg der gesamten Ausbildung. Egal ob Gangpferde-, Western- oder Dressurreiter: Losgelassenheit ermöglicht das harmonische

Mehr lesen >>