#wehorsewednesday | Der Pferderücken

pferderücken wehorsewednesday

#wehorsewednesday - heutiges Thema: der Pferderücken

 Wie ist der Rücken des Pferdes anatomisch aufgebaut?

wehorse-facebookgruppe-blog-ad

Na, könntest du das aus dem Stegreif erklären? Viele Reiter können es nicht, dabei sitzen wir fast jeden Tag oben drauf! Der Pferderücken ist eine DER wichtigsten Körperpartien beim Reiten und ist mindestens so empfindlich wie unser eigener. Jeder, der schon einmal Rückenschmerzen hatte, kann sich ausmalen, wie unangenehm es für ein Pferd sein kann, wenn sein Rücken falsch belastet wird oder aus irgendeinem Grund im wahrsten Sinne des Wortes nicht „rund läuft“.

Kurz zusammengefasst: Das "Zentrum" des Pferderückens ist die Wirbelsäule, die sich aus 7 Halswirbeln, 18 Brustwirbeln, 6 Lendenwirbeln, 5 Kreuzbeinwirbeln und 15 bis 21 Schwanzwirbeln zusammensetzt. Bildlich gesprochen ist die Wirbelsäule zwischen den Schulterblättern und dem Becken aufgehängt. Ein elementares Band im Pferderücken ist das Nackenband. Es verläuft auf den Dornfortsätzen vom Hinterkopf bis zum Kreuzbein. Der wichtigste Muskel ist der lange Rückenmuskel, der sich in drei Teilen vom letzten Halswirbel bis zu den Rippen zieht. Zusammen mit der Bauchmuskulatur stabilisiert er die „Wirbelbrücke“.

💡 Die Anatomie des Pferderückens gibt uns auf ganz natürliche Weise vor, wie wir unsere Pferde gymnastizieren und ausbilden sollten, um ihre Rücken zu stärken und gesund zu erhalten.

Zieht man den Kopf des Pferdes zum Beispiel vorne mit der Hand oder Hilfszügeln nach unten oder die Nase hinter die Senkrechte, wird das Nackenband überdehnt, das Kreuzbein kommt anatomisch bedingt automatisch hoch und der Rücken kann sich nicht wölben. Ein Video, das genau diese Zusammenhänge ganz deutlich zeigt und erklärt, ist ➡️„Blickschulung“ ⬅️ mit Classical Equitation by Anja Beran. Es hält Grundlagenwissen bereit, das jeder kennen sollte und das durch zahlreiche Videoaufnahmen und Expertenkommentare einer Tierärztin beeindruckend belegt ist!

Anja Beran räumt zum Beispiel auch mit der Vorstellung auf, dass junge Pferde von Anfang an „am Zügel“ geritten werden müssen und erklärt, warum eine gerade Halshaltung mit offenem Kopf-Hals-Winkel viel natürlicher und gesünder für das 3-jährige Pferd ist. Schau dir vor allem die Passagen ab Minute 15:13, 22:30 und 42:28 zum Thema Pferderücken an:

🎥 https://www.wehorse.com/…/blickschulung-pferdegerechte-ausb…

Ein weiteres Video, das die Zusammenhänge von Pferderücken und Reitergewicht und dessen Auswirkung auf die Dressur detailliert erklärt, ist „Die Schule der Légèreté“ von Philippe Karl School Of Légèreté/For The Horse (vor allem ab Minute 00:29, 01:40 und 03:05):

🎥 https://www.wehorse.com/…/die-schule-der-lgret-teil-1-theor…

In unserem Video „Dehnungshaltung: Die Biomechanik des Vorwärts-abwärts“ von Reinhart Koblitz erfährst du, welche Auswirkungen die Dehnungshaltung auf den Pferderücken hat und wie sie zum muskulären Aufbau beiträgt. So kann Verspannungen und Verletzungen vorgebeugt werden. Ab 01:32 min. erklärt die Pferdephysiotherapeutin Helle Klevendir die biomechanischen Zusammenhänge:

🎥 https://www.wehorse.com/…/dehnungshaltung-die-biomechanik-d…

❗️ Merke: Es bestehen zahlreiche Faktoren, die den Rücken des Pferdes beim Reiten in seiner Stabilität und Gesundheit beeinflussen, wie zum Beispiel der passende oder nicht passende Sattel. Eine besondere Auswirkung hat aber vor allem die Art und Weise wie wir unser Pferd reiten, gymnastizieren und ausbilden. Behalte die anatomischen und biomechanischen Hintergründe also immer im Hinterkopf und hinterfrage immer wieder, ob du ihnen gerecht wirst. Wir wünschen dir viel Spaß beim Anschauen und Üben!