Was kann ich tun, damit mein Pferd an Silvester weniger Angst hat?

Silvester sollte man nachts am Stall immer kontrollieren

 Wenn die Adventszeit im Dezember beginnt, dann wird einem bewusst, dass wir uns bereits mit großen Schritten einem neuen Jahr und damit auch dem Neujahrsfest nähern. Viele Tierbesitzer blicken aber nicht freudig auf Silvester, sondern haben gemischte Gefühle. Denn für Tiere ist Silvester keineswegs eine Freude, sondern verbunden mit Angst und Panik. Gerade Pferdebesitzer stellt Silvester vor die Herausforderung, ihren Pferden eine ruhige und gelassene Nacht zu ermöglichen, während es draußen zischt und knallt. Damit dein Pferd weniger Stress in der Silvesternacht hat, kannst du jedoch verschiedene Vorkehrungen treffen.

Warum ist Silvester überhaupt problematisch für Pferde?

Dass Pferde durch laute Geräusche von Raketen, Böller und Co. Panik bekommen, liegt in ihrer Natur. Nicht nur, weil sie ein besseres Gehör als Menschen haben. Pferde sind von Natur aus Flucht und Herdentiere. Unbekannte Geräusche deuten sie als Gefahr bzw. einen unbekannten Feind, vor dem sie fliehen müssen In der Silvesternacht knallt es nicht nur einmal laut, sondern es herrscht eine laute Geräuschkulisse über einen langen Zeitraum. Hinzu kommt flackerndes Licht von Raketen, der Geruch nach Feuer und Verbranntem und Rauchwolken in der Luft. Da liegt es auf der Hand, dass Pferde in der Silvesternacht sehr nervös sind.

Kann ich mein Pferd durch Training an die Silvestergeräusche gewöhnen?

Anders als bei alltägliche Situationen, in denen Pferde ängstlich reagieren, findet Silvester nur einmal im Jahr statt, sodass man Pferde nicht so leicht an die besondere Geräuschkulisse gewöhnen kann. Trotzdem kannst du im Vorfeld einige Übungen durchführen, um deinen Vierbeiner an ungewöhnlich laute Geräusche zu gewöhnen.

Clicker-Expertin Nina Steigerwald zeigt in dem Kurs Agility mit Pferden: Mit dem Clicker begeistern, wie du positive Verstärkung für das Geräusch-Training nutzen kannst. Speziell für Silvester versucht sie in ihrem Training den Pferden beizubringen, laute Geräusche selber zu erzeugen. Dabei benutzt sie Gegenstände wie Luftpolsterfolie oder große Planen. Sobald laute Geräusche durch das Zertreten von Luftpolstern entstehen, wird das Pferd gelobt. So bekommen Pferde einen anderen Zugang zu einer ungewöhnlichen Geräuschkulisse, anstatt sie einfach nur zu ertragen. Nina Steigerwald sagt „Das Pferd hat in dieser Situation die Kontrolle über Geräusche. Es ist nicht einer Situation ausgeliefert, sondern kann sie selbst bestimmen. Es bekommt dabei sogar noch etwas zu Essen! Deshalb speichert es die Situation als besonders positiv ab!“ Besonders fremde Geräusche von hinten sollten verstärkt geübt werden, um für die Silvesternacht gut vorbereitet zu sein, da diese am bedrohlichsten auf Pferde wirken.

Clickertraining gegen Geräuschempfindlichkeit

Was kann ich im Vorfeld vorbeugend gegen Silvesterlärm unternehmen?

Um einer Dauerknallerei vorzubeugen, solltest du im Vorfeld mit den Anwohnern im Umfeld des Stalles sprechen. Gehe gezielt auf Nachbarn zu und erkläre ihnen das Problem. Die meisten Leute reagieren mit Verständnis, wenn sie erklärt bekommen, warum Raketenknaller und Co. an Silvester so angsteinflößend für Pferde sein können. Bitte deine Nachbarn, keine Böller zu zünden, bzw. nur weit weg vom Stall. Außerdem kannst du im Vorhinein Schilder platzieren, um externe Personen darauf aufmerksam zu machen.

Macht es einen Unterschied, ob mein Pferd in der Box oder in einem Offenstall steht?

Tendenziell ist es einfacher zu überblicken, ob dein Pferd panisch ist, wenn es in einer einzelnen Box steht, als im Offenstall In einem Stalltrakt ist es ratsam, lange vor Mitternacht alle Türen und Fenster zu schließen, um die Geräusche zu dämmen. Damit die Lichter von den Silvesterraketen nicht so auffällig sind, kannst du außerdem Fenster und Türen mit Decken verhängen. Um der lauten Geräuschkulisse an Silvester entgegenzuwirken, kannst du im Stall zusätzlich das Radio anmachen, um einen konstanten Geräuschpegel zu haben. Gibt es im Stall ein besonders nervöses Pferd, oder besitzt du selber ein junges und unerfahrenes Pferd, dann ist es ratsam, ein ruhiges und ausgeglichenes Pferd für die Silvesternacht daneben zu stellen.

Sorge für genügend Futter und Bewegung, um Panik an Silvester zu vermeiden

Stelle in der Silvesternacht sicher,, dass die Pferde genug Futter zur Verfügung haben. Fressen ist eine gute Möglichkeit, die Pferde von ihrer Nervosität abzulenken und zu beruhigen. Am besten du legst eine extra Portion Heu bereit, damit dein Pferd lange beschäftigt ist. Sicherlich wird es sich auch über die ein oder andere Portion Möhren oder Äpfel freuen. Um den Bewegungsdrang deines Pferdes vorab etwas zu mindern, solltest du dein Pferd am Silvestertag ordentlich und ausreichend bewegen. Auch eine zusätzliche Trainingseinheit an der Longe schadet nicht, um dein Pferd noch einmal locker zu gymnastizieren.

Was kann ich für Pferde im Offenstall an Silvester tun?

In einer Herde ist die Chance höher, dass sich die Pferde gegenseitig anstacheln und gemeinsam panisch werden. Kontrolliere vorab, ob alle Zäune und Umrandungen ausreichend und sicher befestigt sind, damit sich kein Pferd verletzen kann. Auch im Offenstall solltest du darauf achten, dass die Pferde genügend Raufutter zur Verfügung haben. Damit die Lichter der Raketen am Himmel nicht so eine starke Wirkung auf die Pferde haben, solltest du versuchen, den Offenstall so gut es geht zu beleuchten.

Kontrolle während der Silvesternacht

Solange an Silvester geböllert wird, sollte regelmäßig jemand im Stall nach dem Rechten sehen Wenn du es selber nicht einrichten kannst, dann kümmere dich darum, dass der Stallbesitzer oder die anderen Pferdebesitzer ein Auge auf dein Pferd haben. ber eine Whatsapp Gruppe könnt ihr über den Abend hinweg in regelmäßigem Kontakt bleiben. Somit kann sichergestellt werden, dass alle Pferde gut versorgt sind.

Als alternative Idee könnt ihr eure Silvesterfeier auch an den Stall verlegen und gemütlich im Reiterstübchen zusammen reinfeiern. Damit könnt ihr Feierlichkeiten mit Kontrollbesuchen verbinden und könnt im Notfall direkt eingreifen.

An Silvester ein ruhiges Pferd neben ein nervöses Pferd stellen

Gibt es Beruhigungsmittel für nervöse Pferde, die ich guten Gewissens an Silvester geben kann?

Natürlich gibt es auch die Möglichkeit, deinem Pferd Medikamente gegen den bevorstehenden Stress zu geben. In der Homöopathie findest du hierzu unterschiedliche Möglichkeiten. Argentum Nitricum hilft Menschen bei Lampenfieber und Prüfungsangst und kann auch bei Pferden die Nervosität lindern. Hopfen, Lavendel, Melisse und Passionsblume sind in der Natur für ihre beruhigenden Eigenschaften bekannt. Allerdings solltest du vor der Fütterung von Kräutern einen Experte hinzuziehen werden, um die passende Mischung für dein Pferd zusammenzustellen. Lavendel kannst duebenfalls als ätherisches Öl verwenden und damit getränkte Stofftücher im Stall aufhängen. Lavendelgeruch kann Stress entgegenwirken und den beruhigend wirken. Rosenwurz ist eine ähnlich gut duftende Pflanze, die aus China, Russland und Nordeuropa stammt. Es wurde herausgefunden, dass Rosenwurz stimmungsaufhellende Eigenschaften verstärken soll. Des Weiteren konnten angstlösende Effekte nachgewiesen werden, weshalb es als Mittel zur Beruhigung von Pferden sehr beliebt geworden ist. Bei all diesen Methoden und Mitteln gilt es stets zu beachten, vorher einen Tierarzt oder Heilpraktiker zu konsultieren und die Pferde langsam an die Kräuter und Medikamente zu gewöhnen.

Vorsicht bei der Verabreichung von Baldrian

Baldrian hört man oft im Zusammenhang mit der Beruhigung von Pferden. Allerdings solltest du bei der Hinzugabe von Baldrian beachten, dass er 2 Wochen benötigt, um sein Potenzial und seine Wirkung zu entfalten. Du solltest die Zufütterung von Baldrian also frühzeitig einplanen, bevor die Silvesternacht bevorsteht. Ebenfalls wichtig zu wissen ist, dass es zu einer gegenteiligen Wirkung kommen kann, wenn Baldrian zu niedrig oder zu hoch dosiert wird. Du solltest vorher also unbedingt einen Experten hinzuziehen!

Die Beruhigung von Pferden durch traditionelle Heilmethoden

TCM bedeutet Traditionelle Chinesische Medizin, worunter die bekannte Akupressur fällt. Akupressur dient dazu, dein Pferd freundlich zu stimmen und sich positiv auf die Psyche auszuwirken, etwa bei Unruhe und Angst. Für den Laien sind die Techniken der kreisenden Bewegungen sehr einfach zu lernen, um Körper und Seele ins Gleichgewicht zu bringen. Tierärztin Dr. Ina Gösmeier zeigt dir in dem Kurs Akupressur für Pferde, wie auch du die Akupressurpunkte findest und die kreisenden Bewegungen ideal bei deinem Pferd anwenden kannst.

Raketen, laute Geräusche und intensive Gerüche an Silvester

Die Silvesternacht ist überstanden – Der Morgen danach

Da sich die Feuerwerke an Silvester sehr lange hinziehen können, bekommen Pferde in der Nacht ebenfalls weniger Ruhe und können sich nicht genug erholen. Als Pferdebesitzer solltest du deinem Pferd dementsprechend am nächsten Tag etwas mehr Ruhe und Entspannung gönnen. Ein leichter Spaziergang, um sich die Beine zu vertreten und dem Pferd etwas Bewegung zu geben ist am Neujahrstag ideal. Auch auf dem Programm steht die Müllbeseitigung in der Umgebung des Stalles, damit sich die Pferde nicht an herumliegenden Teilen verletzen können.