Knabstrupper im Rasseportrait – Aussehen, Charakter & geeignete Disziplinen

Ein Knabstrupper läuft über eine Koppel.
Inhaltsverzeichnis
Mehr von uns
100% Pferdewissen

Weitere Tipps und noch mehr Experten-Wissen zu allen Pferdethemen bekommst du in unseren Online-Kursen.

Die besten Trainer

Wir haben die besten Trainer und Experten der Pferdewelt sorgfältig für dich ausgewählt. 

Der Knabstrupper gilt als älteste Pferderasse Dänemarks und ist bekannt für seine auffällige FeIlfarbe. In diesem Artikel erfährst du alles über Geschichte, Herkunft, Aussehen, Charakter, durchschnittliche Lebenserwartung, rassetypische Krankheiten, Haltung, Preis und geeignete Disziplinen dieser Pferderasse. Viel Spaß beim Lesen!

Knabstrupper im Steckbrief

In diesem Steckbrief findest du alle wichtigen Informationen über den Knabstrupper: 

EigenschaftInformation
Stockmaß150 – 160 cm
Gewicht500 – 650 kg
Lebenserwartung25 – 30 Jahre
FellfarbenTigerschecken
CharakterFreundlich, aufgeschlossen, intelligent, arbeitswillig, sensibel
GängeSchritt, Trab, GaloppLeichtfüßig, raumgreifend
Geeignete SportartenDressur, Springen, Freizeit

Geschichte und Herkunft

Der Knabstrupper hat seinen Ursprung in Dänemark. Er stammt von den Frederiksborgern ab und entspricht einer Farbvariante dieser Pferderasse, der Tigerscheckung. Die Frederiksborger wurden auf dem 1536 gegründeten königlichen Gestüt Frederiksborg gezüchtet. Sie wurden mit direkt aus Spanien importierten Pferden oder spanischen Blutlinien gekreuzt. Die Pferde wurden bis zur hohen Schule ausgebildet und dienten als hervorragende Kriegspferde. 

Neben dem großen königlichen Gestüt Frederiksborg gab es auch einige private Züchter, die Pferde aus dem königlichen Gestüt kauften, so auch Major Villars Lunn. Er begann auf dem Gestüt Knabstrup gezielt mit der Zucht von Tigerschecken. Diese Zucht endete allerdings im Jahr 1891 tragisch, nachdem viele Pferde während eine Brandes ums Leben kamen. Im Jahr 1952 wurde mit den bestehenden Pferden wieder ein Gestüt aufgebaut. 1972 wurde in Dänemark dann ein Zuchtverband für Knabstrupper gegründet. 

Wie sieht ein Knabstrupper aus?

Beim Knabstrupper kannst du zwischen zwei verschiedenen Zuchtrichtungen unterscheiden. Es existieren der barocke und der sportliche Typ:

  • Barock-Typ: Der Barock-Typ hat einen kompakten und kräftigen Körperbau. Er hat einen kurzen, gut bemuskelten Rücken, einen kräftigen, hoch angesetzten Hals, eine starke Hinterhand und eine leicht abfallende Kruppe. Außerdem besitzt er einen ramsnasigen Kopf, mit verhältnismäßig kleinen Ohren und großen Nüstern.
  • Sport-Typ: Der moderne Sport-Typ entsteht durch die Einkreuzung von Fremdblut. Er entspricht dem Zuchtziel eines modernen Sportpferdes.

Der moderne Sport-Typ wird von der Zucht allerdings nicht als reinrassiger Knabstrupper akzeptiert. Nur ein Knabstrupper im Barock-Typ, der in der 3. Generation ohne Einkreuzung von Fremdblut gezüchtet wurde, zählt als reinrassig. In besonderen Ausnahmen werden Pferde, die mit PREs, Lusitanos oder anderen ausgewählten spanischen Pferderassen gekreuzt wurden, in das barocke Zuchtregister aufgenommen. 

Fellfarben

Das Aussehen eines Knabstruppers zeichnet sich vor allem durch die Tigerscheckung aus.  Diese Fellfarbe entspricht einer Farbvariante der dänischen Frederiksborger. Du kannst zwischen fünf Farbvarianten unterscheiden:

  • Volltiger: Die Grundfellfarbe des Volltigers ist Weiß, mit schwarzen oder braunen Flecken, die über den gesamten Körper verteilt sind.
  • Weißgeborener: Ein Weißgeborener ist, wie der Name bereits verrät, komplett weiß.
  • Schabracktiger: Ein Schabracktiger hat dunkles Fell, mit weißen Stellen mit dunklen Punkten auf dem Rücken und der Kruppe.
  • Schneeflockentiger: Ein Schneeflockentiger hat eine dunkle Grundfellfarbe, mit weißen Flecken, die über den gesamten Körper verteilt sind. 
  • Einfarbiger: Bei einem Pferd mit dieser Fellfarbe ist die Tigerscheckung zwar genetisch veranlagt, tritt allerdings nicht in Erscheinung. Es kann einfarbig braun bis schwarz sein. 
Nahaufnahme eines Knabstruppers.
Knabstrupper sind sehr freundlich und intelligent.

Charakter und Temperament

Der Knabstrupper ist nicht nur wegen seines einzigartigen Aussehens sehr beliebt, sondern auch wegen seines besonderen Charakters. Hier findest du einige charakterliche Eigenschaften, die diese Pferderasse auszeichnen:

  • Freundlichkeit: Ein Knabstrupper ist von Natur aus sehr freundlich, menschenbezogen und loyal. Er baut gerne eine enge Bindung zu seinem Besitzer auf und schätzt die Gesellschaft von Menschen.
  • Aufgeschlossenheit: Diese Pferderasse ist bekannt für ihre Aufgeschlossenheit und Neugier. Sie tritt neuen Situationen oder Umgebungen mutig gegenüber und nimmt sich diesen an.
  • Intelligenz: Der Knabstrupper gilt als intelligent. Er ist klug, aufmerksam, lernt schnell und ist bei der Arbeit stets konzentriert.
  • Arbeitswille: Pferde dieser Rasse zeigen oft eine hohe Arbeitsbereitschaft. Sie sind motiviert, möchten gefallen und nehmen sich gerne Aufgaben an.
  • Sensibilität: Ein Knabstrupper kann recht sensibel sein. Diese Charaktereigenschaft erfordert einen sanften, geduldigen und verständnisvollen Umgang.
  • Ausgeglichenes Temperament: Der Knabstrupper ist für sein ausgeglichenes und ruhiges Temperament bekannt. Er lässt sich nicht so leicht aus der Ruhe bringen und bewahrt auch in stressigen Situationen einen kühlen Kopf.

Ist ein Knabstrupper für Kinder und Anfänger geeignet?

Ein Knabstrupper kann sehr sensibel sein und stellt gewisse Ansprüche an seinen Reiter. Er benötigt einen erfahrenen Reiter, der weiß, wie er das Verhalten des Pferdes interpretieren und mit der Sensibilität umgehen muss. Aufgrund dessen ist er nicht unbedingt für Kinder und Anfänger geeignet. 

Wie alt wird ein Knabstrupper?

Die durchschnittliche Lebenserwartung eines Knabstruppers liegt bei 25 bis 30 Jahren. 

Rassetypische Krankheiten

Beim Knabstrupper handelt es sich grundsätzlich um eine sehr robuste Pferderasse. Wie alle Pferderassen kann auch er zu gewissen rassetypischen Krankheiten neigen: 

Periodische Augenentzündung

Ein Knabstrupper hat häufig ein sogenanntes Menschenauge. Darunter ist eine weiß umrandete Pupille zu verstehen. Das macht sein Auge anfällig für die periodische Augenentzündung. Dabei handelt es sich um eine chronische Erkrankung, die in Schüben auftritt und bis zur Erblindung des Pferdes führen kann.

Sonnenbrand

Pferde können genau wie wir Menschen einen Sonnenbrand bekommen. Besonders helle Pferde sind gegenüber Sonneneinstrahlung besonders empfindlich. Das liegt daran, dass die Haut an den hellen Stellen rosa ist. Dort fehlen Pigmente, die normalerweise als Schutz gegen die Sonne dienen. Besonders im Bereich von Maul und Nüstern, ist die Haut sehr dünn, wodurch ein Sonnenbrand begünstigt wird.

Ein Knabstrupper steht mit anderen Pferden auf einer Koppel.
Der Knabstrupper braucht viel Platz für Bewegung.

Artgerechte Haltung

Ein Knabstrupper hat wenig Ansprüche, wenn es um die Haltung geht. Da Pferde Steppentiere sind, die es gewohnt sind, den ganzen Tag über zu laufen, solltest du sicherstellen, dass er ausreichend Platz hat, sich zu bewegen. Du kannst ihn in einem möglichst matschfreien Offenstall mit Unterstand halten, in dem er vor extremen Witterungsbedingungen geschützt ist. Du kannst ihn aber ebenfalls in einer Box mit tagtäglichem mehrstündigen Aufenthalt auf einem großen Paddock oder einer Weide halten. Auch ist ein Knabstrupper sehr sozial und gesellig und benötigt den Kontakt zu anderen Artgenossen.

Artgerechte Fütterung

Beim Knabstrupper handelt es sich in der Regel um eine leichtfuttrige Pferderasse. Er ist es gewohnt, mit sehr wenig und kargem Futter auszukommen und ist daher ein extrem guter Futterverwerter. Das solltest du bei seiner Fütterung berücksichtigen. Achte deshalb darauf, eine ausreichend große Menge Raufutter in Form von qualitativ hochwertigem Heu oder Heulage zu füttern. Falls dein Pferd Kraftfutter benötigt, passe die Menge an den Energiebedarf deines Pferdes an. Ob dein Pferd einen Bedarf an Mineralfutter hat, welches und wie viel es benötigt, kann dir dein Tierarzt oder eine Futterberatung verraten. Schau auf unserer Seite zum Thema Fütterung vorbei. Conny Röhm verrät dir dort alles, was du über bedarfsgerechte Pferdefütterung wissen musst.

Nahaufnahme der Beine eines Knabstruppers.
Die Bewegungen des Knabstruppers sind leichtfüßig und raumergreifend.

Gänge

Ein Knabstrupper verfügt über die Gänge Schritt, Trab und Galopp. Die Bewegungen sind dabei sehr leichtfüßig und raumgreifend.

Für welche Disziplinen ist ein Knabstrupper geeignet?

Der Knabstrupper ist intelligent, versammlungsfreudig und zeigt raumgreifende Bewegungen. Er eignet sich daher vor allem für die klassische, barocke Dressur bis hin zur hohen Schule. Hier findest du zahlreiche Übungen und Tipps zum Dressurreiten von ausgewählten Trainern. Aufgrund seiner Bewegungsfreude, Agilität und Wendigkeit ist der Knabstrupper auch häufig im Springen oder der Vielseitigkeit zu finden. Aber auch als Freizeitpferd ist er sehr beliebt. 

Wie viel kostet ein Knabstrupper?

Der Preis für einen Knabstrupper kann je nach Alter, Ausbildungsstand, Abstammung und Gesundheitszustand variieren. Du kannst mit Preisen zwischen 5.000 und 15.000 Euro rechnen. Was dich ein Pferd im Monat kostet, erfährst du in diesem Artikel.

Unser Fazit

Der Knabstrupper stellt aufgrund seines kräftigen und sportlichen Aussehens, seines freundlichen, arbeitswilligen, sensiblen Charakters und seines ausgeglichenen Temperaments einen vielseitigen Partner für Dressur, Springen, Vielseitigkeit und Freizeit dar. 

Share this post

Das könnte dich auch interessieren

Ausrüstung

Zaumzeug – die Qual der Wahl

Die riesige Auswahl an unterschiedlichem Zaumzeug kann den Reiter von heute schon mal überfordern. Es gibt sie in allen möglichen Ausführungen, Formen und Zusammensetzungen. Wie

Mehr lesen >>