Reiskeimöl fürs Pferd – Wirkung, Anwendung & Dosierung

Reiskeimöl in einer Glasschale
Inhaltsverzeichnis
Mehr von uns
100% Pferdewissen

Weitere Tipps und noch mehr Experten-Wissen zu allen Pferdethemen bekommst du in unseren Online-Kursen.

Die besten Trainer

Wir haben die besten Trainer und Experten der Pferdewelt sorgfältig für dich ausgewählt. 

Du möchtest mehr über Reiskeimöl fürs Pferd wissen? Dann bist du hier genau richtig. Erfahre in diesem Artikel alles über Herstellung, Wirkung, Anwendung, Dosierung und Nebenwirkungen von Reiskeimöl beim Pferd. Viel Spaß beim Lesen!

Was ist Reiskeimöl fürs Pferd?

Reiskeimöl ist ein gelbes bis bräunliches Pflanzenöl und wird aus der sogenannten Reiskleie gewonnen. Bei Reiskleie handelt es sich um die äußerste Schicht eines Reiskorns, die beim Schälen von Reiskörnern anfällt. Das Reiskeimöl wird durch Pressung oder mithilfe Lösungsmittelextraktion gewonnen und im Anschluss raffiniert, um das Öl länger haltbar zu machen. 

Reis und Reiskeimöl
Reiskeimöl enthält Vitamin E, ungesättigte Fettsäuren und Gamma-Oryzanol.

Was ist in Reiskeimöl enthalten?

Reiskeimöl ist fett-, protein- und vitaminreich und enthält:

  • Vitamin E: Vitamin E ist ein natürliches Antioxidans. Es schützt die Körperzellen vor freien Radikalen und sorgt für eine optimale Sauerstoffversorgung und -verwertung in der Muskulatur.
  • Ungesättigte Fettsäuren: Reiskeimlöl ist reich an ungesättigten Fettsäuren wie Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren.
  • Gamma-Oryzanol: Gamma-Oryzanol ist ein Pflanzenfett, das nur in Reiskeimöl vorkommt. Es handelt sich dabei um eine Kombination aus antioxidativ wirkenden Ferulasäuren, Phytosterolen, Lecithinen und Tocopherolen. 
Ein galoppierendes Pferd
Reiskeimöl beim Pferd fördert den Muskelaufbau und steigert die Muskelleistung.

Wie wirkt Reiskeimöl aufs Pferd?

Reiskeimöl kann zahlreiche gesundheitliche Vorteile für dein Pferd haben:

Unterstützung von Muskelaufbau & Muskelleistung

Reiskeimöl ist ein wirkungsvoller Lieferant von Gamma-Oryzanol. Gamma-Oryzanol kann den Muskelaufbau fördern und zur Leistungssteigerung beitragen.

Energielieferant

Reiskeimöl weist einen hohen Energieanteil auf und ist leicht verdaulich. Es liefert daher in kürzester Zeit Energie und Kraft und wird gerne als Energielieferant für Pferde im Leistungssport oder für schwerfuttrige Pferde verwendet. 

Verbesserung von Haut & Fell

Die Omega-3-Fettsäuren und das Vitamin E im Reiskeimöl können zur Gesundheit von Haut und Fell deines Pferdes beitragen. Sie fördern die Bildung einer gesunden Hautbarriere, können trockene, schuppige Haut und Juckreiz reduzieren und für ein glänzendes Fell sorgen.

Wie viel Reiskeimöl sollte ich meinem Pferd füttern?

Berücksichtige bei der Fütterung von Reiskeimlöl beim Pferd die Fütterungsempfehlung des jeweiligen Herstellers. Die optimale Menge an Reiskeimlöl hängt vom Gewicht deines Pferdes ab. Je nach Hersteller wird für Großpferde eine tägliche Menge von 15 – 25 ml Reiskeimöl empfohlen. Für Ponys und Kleinpferde werden 5 – 15 ml Öl pro Tag empfohlen. Auch sollte Reiskeimöl nur im Rahmen einer 4 – 6 wöchigen Kur gefüttert werden.

Wenn du mit der Fütterung von Reiskeimöl beginnst, solltest du mit einer niedrigen Dosierung starten und diese langsam steigern. So hat der Magen-Darm-Trakt deines Pferdes die Möglichkeit, sich langsam an das Öl zu gewöhnen und du kannst Nebenwirkungen vermeiden. 

Ein Pferd frisst aus einer Futterschüssel
Du kannst deinem Pferd Reiskeimöl direkt über das Futter geben.

Wie sollte ich meinem Pferd Reiskeimöl füttern?

Du kannst das Öl entweder direkt über das Futter deines Pferdes geben oder es zusammen mit Leckerlies verabreichen.

Mögliche Nebenwirkungen von Reiskeimlöl beim Pferd

Reiskeimöl ist im Allgemeinen gut verträglich. Dennoch können bei manchen Pferden Nebenwirkungen auftreten: 

  • Verdauungsstörungen: Fütterst du deinem Pferd eine zu hohe Dosis Reiskeimöl, kann dein Pferd Verdauungsprobleme, wie beispielsweise Durchfall, bekommen. Achte deshalb darauf, mit der Fütterung von Reiskeimöl langsam zu beginnen und zu steigern. 
  • Gewichtszunahme: Reiskeimöl ist, wie jedes andere Öl auch, sehr kalorienreich. Zu viel Reiskeimöl kann demnach langfristig zu einer Gewichtszunahme führen. Achte auch hier auf die richtige Dosierung und passe diese gegebenenfalls an.
  • Wechselwirkungen: Verabreichst du deinem Pferd bereits andere Medikamente, konsultiere vor der Fütterung des Reiskeimöls deinen Tierarzt, um mögliche Wechselwirkungen zu vermeiden.

Unser Fazit

Reiskeimöl enthält für dein Pferd wichtige Inhaltsstoffe, darunter Vitamin E, ungesättigte Fettsäuren, wie Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren und Gamma-Oryzanol. Es dient als Energielieferant, kann den Muskelaufbau und die Muskelleistung fördern und die Beschaffenheit von Haut und Fell verbessern. Mit der richtigen Dosierung kann Reiskeimöl eine wunderbare Ergänzung für die Fütterung deines Pferdes darstellen. 

Wenn du mehr über Pferdefütterung wissen möchtest, dann schau auf unserer Seite zum Thema Fütterung vorbei.

Share this post

Das könnte dich auch interessieren

Thomas und Inge Vogel
Top Artikel

Nachruf Thomas Vogel

Wir trauern um Thomas Vogel. Ohne ihn gäbe es wehorse nicht. Denn er hat mit seiner Frau Inge pferdia gegründet, woraus wehorse entstanden ist. Am

Mehr lesen >>