Das Shire Horse im Rasseportrait – Die größte Pferderasse der Welt

Ein Shire Horse auf einer Wiese
Inhaltsverzeichnis
Mehr von uns
100% Pferdewissen

Weitere Tipps und noch mehr Experten-Wissen zu allen Pferdethemen bekommst du in unseren Online-Kursen.

Die besten Trainer

Wir haben die besten Trainer und Experten der Pferdewelt sorgfältig für dich ausgewählt. 

Als größte Pferderasse der Welt sticht das Shire Horse besonders hervor. Doch was macht diese Rasse, neben ihrer beachtlichen Größe, so besonders? In diesem Artikel erfährst du alles über das Shire: Von seiner Geschichte und Herkunft, über seine Eigenschaften bis hin zu seinen besonderen Bedürfnissen. Außerdem zeigen wir dir natürlich, für welche Disziplinen das Shire geeignet ist.

Steckbrief

Die wichtigsten Informationen zum Shire Horse auf einen Blick:


Eigenschaft

Details
Stockmaß170 – 210 cm
Gewicht800 – 1200 kg
Lebenserwartung25 – 30 Jahre
FellfarbenRappen, Braune, Schimmel
CharakterSanftmütig, geduldig, nervenstark, unkompliziert, intelligent
GängeSchritt, Trab, Galopp
Trittsicher, schwungvoll, elegant
Geeignet fürFreizeitreiten, Fahrsport, Dressur

Geschichte und Herkunft

Das Shire Horse stammt ursprünglich aus den englischen Grafschaften Leicestershire, Staffordshire und Derbyshire. Diesen Grafschaften, den sogenannten “Shires”, verdankt die Pferderasse ihren Namen.

In ihrer Heimat dienten diese großen Pferde den Rittern. Zum einen waren sie in der Lage, über lange Strecken hinweg die schweren Rüstungen ihrer Reiter zu tragen. Zum anderen flößten sie den Feinden mit ihrer gewaltigen Erscheinung Angst und Respekt ein. Später wurden die Shire Horses als Zug- und Arbeitspferde in der Land- und Forstwirtschaft eingesetzt.

Mit Gründung der “English Cart Horse Society”, heute bekannt unter “Shire Horse Society”, begann im Jahr 1878 die Zucht des Shires. Aufgrund der abnehmenden Bedeutung der Landwirtschaft wurden jedoch viele Shire für die Clydesdale Zucht nach Schottland verkauft. Den Züchtern der “Shire Horse Society” ist es zu verdanken, dass der Bestand dieser Pferderasse bis heute stabilisiert werden konnte. 

Wie sieht ein Shire Horse aus?

Das Shire Horse ist ein Kaltblutpferd mit einem massigen und kräftigen Körperbau, mit einem starken Rücken, einer breiten Brust und einer muskulösen Hinter- und Vorhand. Zudem hat das Shire einen schlanken, elegant geformten Ramskopf, einen leicht gebogenen Hals und dunkle Augen, die ihm Anmut und Eleganz verleihen.

Neben seiner Größe und seinem Gewicht sind der üppige Fesselbehang sowie die dichte, lange Mähne und der Schweif typisch für diese Pferderasse. Bei den Fellfarben des Shires kommen sowohl Rappen als auch Braune vor. Schimmel sind eher selten zu finden und Füchse sind seitens der Zucht unerwünscht. Häufig hat das Shire weiße Abzeichen am Kopf und an den Beinen.

Das größte Pferd der Welt: Natürlich ein Shire Horse

Das größte Pferd, das jemals gelebt hat, war ein Shire Horse Wallach namens “Sampson”. Er hatte ein Stockmaß von 219 cm und wog 1.500 kg. Zu einem späteren Zeitpunkt wurde sein Name in “Mammoth”, auf Deutsch Mammut, umbenannt. 

Charakter und Wesen

Das Shire wird in seiner Heimat England oftmals auch als “Gentle Giant” (sanfter Riese) bezeichnet. Denn trotz seiner imposanten Größe, besitzt dieses kräftige Pferd ein sanftes und ausgeglichenes Temperament. Es gilt als gelassen, nervenstark und geduldig und lässt sich nur schwer aus der Ruhe bringen.

Zudem gilt das Shire Horse als sehr aufgeweckt, intelligent und lernwillig. Das macht es zu einem vielseitigen Partner für verschiedene Arten von Disziplinen

Lebenserwartung und Gesundheit

Ein Shire Horse hat eine durchschnittliche Lebenserwartung von 20 bis 25 Jahren und gilt grundsätzlich als sehr robust. Aufgrund seines dichten und langen Fesselbehangs, kann es jedoch anfällig für Mauke sein.

Bei Mauke handelt es sich um eine schmerzhafte Hauterkrankung in den Fesselbeugen des Pferdes. Bei einer milden Form der Mauke ist nur die oberste Hautschicht betroffen. Bei schlimmeren Formen, können oft auch tiefere Hautschichten betroffen sein. Dabei kann es zu eitrigen Krusten und nässenden Hautausschlägen kommen. Eine unzureichende Behandlung der Mauke, kann zu einer chronischen Form, mit warzenartigen Wucherungen und Schwellungen führen.

Ein Shire Horse grast auf einer Wiese
Das Shire Horse benötigt eine großräumige Haltung.

Was muss ich bei der Haltung eines Shire Horses beachten?

Aufgrund seiner Größe benötigt das Shire Horse grundsätzlich viel Platz. Steht dein Shire zeitweise in der Box, sollte darauf geachtet werden, dass diese sehr groß ist und es ausreichend Platz hat, sich zu bewegen. Auch bei einer reinen Offenstallhaltung ist ausreichend Platz erforderlich. Der Untergrund sollte im Idealfall trocken und matschfrei sein, damit Krankheiten wie Mauke oder Strahlfäule vermieden werden können.

Fütterung

Kaltblutpferde, wie die Shire, gelten als leichtfuttrig. Sie sind häufig gute Futterverwerter und neigen dazu, schnell zuzunehmen. Achte daher bei der Fütterung darauf, deinem Pferd nicht zu viel Energie zuzuführen und Kraftfutter nur bei Bedarf einzusetzen. Die Futterration sollte, wie bei jedem Pferd, aus ausreichend Raufutter von guter Qualität bestehen.

Ein Shire Horse galoppiert über eine Wiese
Das Shire Horse ist trittsicher und hat elegante und schwungvolle Gänge.

Die Gänge

Das Shire hat drei natürliche Gänge, darunter Schritt, Trab und Galopp. Zudem verfügt es über eine hohe Trittsicherheit. Trotz ihrer beachtlichen Größe und Masse sind ihre Bewegungen elegant und schwungvoll

Zwei Shire Horse mit Kutschgeschirr
Ein Shire ist kräftig und gelassen, weshalb es sich hervorragend für den Fahrsport eignet.

Für welche Disziplinen ist ein Shire Horse geeignet?

Die Gelassenheit und Nervenstärke eines Shire Horse machen es zu einem zuverlässigen Partner für den Fahr- und Freizeitsport

Aufgrund seiner imposanten Größe wird dem Shire oft nachgesagt, dass es für die Dressur nicht geeignet sei. Durch seine eleganten und schwungvollen Bewegungen kann es aber ebenfalls in einigen Dressurlektionen eine gute Figur machen.

Was kostet ein Shire Horse?

Der Preis für einen Gentle Giant variiert stark und hängt von vielen Faktoren wie Abstammung, Alter, Gesundheits- und Ausbildungsstand ab. Generell kannst du aber mit Kosten von 5.000 bis 15.000 Euro rechnen.

Das Shire Horse besticht demnach nicht nur durch sein imposantes Erscheinungsbild, sondern auch durch seinen sanftmütigen und freundlichen Charakter. Seine Intelligenz und Lernwilligkeit machen es zum perfekten Partner für unterschiedlichste Disziplinen.

Share this post

Das könnte dich auch interessieren

Beschlagene Pferdehufe
Gesundheit & Fütterung

Was ist ein Hufgeschwür?

Ein Hufgeschwür ist eine ernste Gefahr für die Gesundheit und das Wohlergehen von Pferden. Hufgeschwüre entstehen durch eine Ansammlung von Eiter zwischen der Hornkapsel und

Mehr lesen >>