#wehorsewednesday | Der Reitersitz

#wehorsewednesday - heutiges Thema: Der Reitersitz

Er ist wichtig, vielseitig, wandelbar, entscheidend, manchmal schwierig, er kann stabil oder flexibel, sicher oder wackelig, steif oder federnd, harmonisch oder kontraproduktiv sein. Der Reitersitz hat unglaublich viele Facetten und wir Reiter arbeiten oft ein Leben lang daran.

wehorse-facebookgruppe-blog-ad

❓ Wie soll er aussehen und wie komme ich zum perfekten Sitz?

Darauf eine allgemein- und alleingültige Antwort zu geben, wäre töricht. Keine zwei Pferde und Reiter sind gleich, sie unterscheiden sich im Alter, im Körperbau, im Trainingszustand, in der Größe - und das sind nur einige Faktoren. Natürlich gibt es ein Idealbild des Reitersitzes, das zum Beispiel in der H.Dv.12 verschriftlicht wurde. Hier ein Ausschnitt:

"(...) Der Oberkörper, vornehmlich auf den beiden Gesäßknochen ruhend, erhebt sich senkrecht aus den Hüften, die sich gleich hoch über dem Sattel befinden und nicht einseitig eingeknickt werden dürfen. (..) Das Kreuz wird mäßig angezogen. Ein Durchbiegen des Rückens (hohles Kreuz) macht den Sitz steif. (...)"

Die gesamte Beschreibung findest du im Buch ab Seite 29. Fall du dieses Grundlagenwerk noch nicht hast, kannst du die H.Dv.12 auch ganz einfach hier bei uns im Shop bestellen.

❗️ Trotzdem setzt jeder Reiter den Sitz anders um, bei jedem sieht er etwas anders aus, jeder hat andere „Baustellen“ - und wenn es nur Nuancen sind. Das ist natürlich kein Freifahrtschein, um zu sagen „Ich bin halt so wie ich bin und ich sitze halt so, punkt.“

💡 Seinen Sitz immer wieder zu analysieren und mit Übungen gezielt an den eigenen Schwächen zu arbeiten, kann dein Reiten deutlich verbessern. Wir möchten dir einige unserer besten Trainingsvideos zum Thema Reitersitz vorstellen, mit denen du direkt loslegen kannst - finde die Übungen, die für dich am besten funktionieren.

🎥  Unsere wehorse-Serie: „Die Körpersprache des Reiters“ gibt dir in fünf Teilen einen wichtigen Überblick über die zentralen Elemente eines Reitersitzes, der die Bewegung des Pferdes aufnehmen und fördern kann. Physiotherapeutin Marlies Fischer-Zillinger und Reitlehrerin Claudia Weissauer verbinden ihr Wissen und zeigen anhand von Bewegungsanalysen unterschiedlicher Reiter auf, wie du optimal an deinem Reitersitz arbeiten kannst.

Du lernst unter anderem in diesen Videos:

  • Die Balance aus stabilem Oberkörper und dem Mitschwingen der Pferdebewegung
  • Das in allen Gelenken nach unten federnde Bein
  • Hilfreiche Atmung
  • Übungen für das richtige Leichttraben
  • Die korrekte Hilfengebung beim Wenden
  • Balance aus Gewichtshilfen und der Spannung der äußeren Hand bei eitengängen und Galopphilfen

Hier geht’s zu Teil 1.

🎥  Wanless-Methoden-Coach Elaine Butler verdeutlicht in der wehorse-Serie „Sitzschule nach der Wanless-Methode“ in drei Teilen, wie sich selbst kleine Sitzveränderung auf die Haltung und die Bewegung des Pferdes auswirken. Anhand von Beispielen werden typische Sitzfehler, die wir als Reiter ganz unbewusst machen, und typische Fehler beim Leichttraben gezeigt, sowie Übungen um sie zu vermeiden.

Beginne am besten mit diesem Video, in dem du genau erfährst, worum es in der Wanless-Methode geht.

🎥  Bewegungsgefühl für Reiter Teil 1: Durch gezielte Übungen zur besseren Einwirkung

Für unsere Pferde haben wir meist ein ausgefeiltes Aufwärmprogramm und achten darauf, das Pferd nicht zu überfordern. Aber was ist mit uns Reitern?

Unsere wehorse-Serie „Bewegungsgefühl für Reiter" vom Sportwissenschaftler Eckart Meyners bietet dir in vier Teilen einfache und effektive Übungen zum richtigen Aufwärmen vor dem Reiten. Sein 6-Punkte-Programm ist individuell auf das Reiten angepasst und hilft dir bei der Lockerung des Kopf- und Nackenbereichs, zeigt dir Übungen für den Brustbeinbereich und den Brustkorb, die Selbstbehandlung der Schulter-, Hüft-, Bein- und Brustmuskeln sowie die Mobilisierung des Kreuzdarmbeins und des Beckens.

Hier geht’s zu Teil 1.

🎥  Im 6. Teil des Ingrid Klimke Symposiums geht es der wehorse-Trainerin um den Reitersitz als Grundlage für genaues Reiten und eine feine, präzise Ausführung der Hilfen. Sie geht speziell auf die Körperlinien „Hinterkopf-Gesäß-Ferse“ und „Ellbogen-Reiterhand-Zügel“ ein. Wenn du dieses Video anschaust, weißt du wieder wie wichtig es ist, sich immer wieder zu fragen: Wann, wie und warum mache ist etwas?

🎥  „Der korrekte Reitersitz ist praktizierter Tierschutz und wesentlicher Beitrag zur Gesunderhaltung des Pferdes.“ wehorse-Trainerin Anja Beran erklärt im Video „Sitz und Hilfengebung der klassischen Reitkunst“, warum die Kontrolle über den eigenen Körper in der klassischen Reitkunst so elementar ist. Sie zeigt dir, wie nur aus der eigenen Körperbeherrschung heraus feine und verständliche Hilfen entstehen können.

🎥  Wichtiges Basiswissen zum Sitz und zur Hilfengebung im Westernreiten lehrt wehorse-Trainer Peter Kreinberg seinen Schülern in der Videoserie „Grundkurs Westernreiten“. Ziel ist es, die drei wichtigsten Vorraussetzungen für das Reiten mit feinsten Hilfen zu verbessern: das Gleichgewicht, den Rhythmus und das Einfühlungsvermögen.

Du lernst unter anderem in diesen Videos:

  • ein feine und verständliche Hilfengebung
  • bestimmte Sitzfehler mit Hilfe von Schritt-für-Schritt-Anleitungen zu korrigieren
  • in direkter und indirekter Längsbiegung zu reiten
  • wie du einen weichen Übergang zwischen den Gangarten reitest

Hier geht’s zu Teil 1 von 4 Teilen.

🎥  Für alle Springreiter oder die, die es werden wollen, erklärt wehorse-Trainer Karsten Huck im Video "Sitzschule für Springreiter", warum ein stabiler und ausbalancierter Sitz, der das Pferd auch über dem Sprung nicht stört, sondern optimal unterstützt, eine der wichtigsten Voraussetzungen für gutes Springreiten ist und immer wieder trainiert werden muss. Du siehst sowohl Übungen im Dressursattel, als auch im Springsattel an der Longe, die deinen leichten Sitz und deine Balance über kleinen Sprüngen schulen.

🎥  DAS Sitzvideo für alle Vielseitigkeits- aber auch Springreiter:

"Chris Bartle's Geländetraining - der sichere Sitz"

Vom Rennsitz bis zur „Oh Shit“-Position - Mit diesem Film möchte wehorse-Trainer Christopher Bartle das Vielseitigkeitsreiten sicherer machen. Der Schlüssel sind die Sitzpositionen im Geländekurs. Seine Analysen von Beispielszenen aus Training und Profisport decken gängige Fehlerquellen auf und erklären den Weg zum erfolgreichen Geländereiten. Ein Muss für Anfänger und Profis.