Das Fjordpferd im Rasseportrait – Größe, Charakter & geeignete Disziplinen

Ein Fjordpferd auf der Weide
Inhaltsverzeichnis
Mehr von uns
100% Pferdewissen

Weitere Tipps und noch mehr Experten-Wissen zu allen Pferdethemen bekommst du in unseren Online-Kursen.

Die besten Trainer

Wir haben die besten Trainer und Experten der Pferdewelt sorgfältig für dich ausgewählt. 

Das Fjordpferd ist ein beliebtes Freizeit- und Sportpferd. Es ist für eine Vielzahl von Disziplinen geeignet und stellt einen verlässlichen Partner dar. In diesem Artikel erfährst du alles über Geschichte, Herkunft, Aussehen, Charakter, Lebenserwartung, rassetypische Krankheiten, Haltung, Fütterung, geeignete Disziplinen und Kosten dieser Pferderasse. Viel Spaß beim Lesen!

Fjordpferd im Steckbrief

In diesem Steckbrief findest du alle wichtigen Informationen über das Fjordpferd:

EigenschaftDetails
Stockmaß135 – 150 cm
Gewicht400 – 500 kg
Lebenserwartung25 – 30 Jahre
FellfarbenFalben
CharakterIntelligent, lernbereit, freundlich, gutmütig, ausgeglichen, ruhig
GängeSchritt, Trab, Galopp
Raumgreifend, energetisch, taktklar, trittsicher 
Geeignet fürDressur, Springen, Freizeit, Fahren

Geschichte und Herkunft

Das Fjordpferd, auch bekannt als Norwegisches Fjordpferd, hat seinen Ursprung in der westlichen Küstenregion Norwegens, dem sogenannten Vestland. Dank der kargen und felsigen Landschaft Norwegens ist das Fjordi sehr robust und kann sich gut an extreme Wetterbedingungen anpassen. 

Wikinger brachten von ihren Raubzügen in England und Schottland erstmals keltische Ponys mit aufs Festland. Dort pflanzten sie sich mit den heimischen Pferden fort. Daraus entstanden die Vorfahren des heutigen Fjordpferdes. Da das Stockmaß des damaligen Fjordpferdes nur 125 cm betrug, wurde die Pferderasse im 19. Jahrhundert gezielt mit Döle-Pferden, norwegischen Kleinkaltblütern, gekreuzt und größer und tragfähiger gezüchtet.

Da der Charakter dieser Pferde nicht überzeugte, wird das Fjordpferd seit 1907 in Reinzucht ohne Einkreuzungen anderer Rassen gezüchtet. Stammvater des Fjordpferdes, wie wir es heute kennen, war der Zuchthengst “Njal”. Er begründete mit seinen Nachkommen “Bergfast”, “Hakon”, “Jarl” und “Øjarblakken” die wichtigsten Hengstlinien.

Die Mähne eines Fjordpferdes
Typisch für das Fjordpferd ist die zweifarbige schwarz-weiße Mähne.

Wie sieht ein Fjordpferd aus?

Typisch für das Aussehen eines Fjordis sind diese Eigenschaften:

  • Exterieur: Das Fjordpferd hat einen kompakten und kräftigen Körperbau. Es hat einen muskulösen Rücken, eine schräge Schulter, eine breite Brust und eine gut bemuskelte Kruppe. Der kurze bis mittellange kräftige Hals ist hoch angesetzt. Der Kopf ist von einer geraden bis leicht konkaven Nasenlinie, einer breiten Stirn, kleinen Ohren und großen, ausdrucksstarken Augen geprägt.
  • Fellfarben: Charakteristisch für das Fjordpferd ist seine Fellfarbe. Denn ein Fjordi ist ein Falbe, darunter Braun-, Grau-, Rot-, Hell- und Weißfalbe. Außerdem hat es einen dunklen Aalstrich, der sich von der Schweifrübe bis zur Mähne erstreckt, Wildabzeichen an den Beinen und eine zweifarbige schwarz-weiße Mähne und Schweif.

Hat jedes Fjordpferd eine Stehmähne?

Nein, die Mähne eines Fjordis wächst von Natur aus lang und fallend. Eine Stehmähne hat es nur dann, wenn der Besitzer seine Mähne schneidet. Oft wird sie so geschnitten, dass die äußeren hellen Haare kürzer sind als die inneren dunklen Haare.

Persönlichkeit & Charakter

Das Fjordpferd gilt als freundlich und gutmütig. Es ist intelligent und lernbereit und wird aufgrund seines ruhigen, ausgeglichenen Wesens und seiner Gelassenheit geschätzt. Das macht es zu einem idealen Partner, sowohl für erfahrene Reiter als auch für Anfänger.

Ist ein Fjordpferd für Kinder geeignet?

Aufgrund seiner Größe von 135 bis 150 cm und seines freundlichen und ausgeglichenen Wesens ist ein Fjordi hervorragend für Kinder geeignet. 

Wie alt wird ein Fjordpferd?

Ein Fjordpferd gilt im Allgemeinen als sehr robust und hat eine hohe Lebenserwartung. Ein gesundes Fjordi kann zwischen 25 und 30 Jahre alt werden.

Rassetypische Krankheiten

Ein Fjordpferd kann zu diesen Krankheiten neigen:

Hufrehe

Hufrehe ist eine Entzündung der Huflederhaut im Bereich der Zehenwand. Dabei kommt es zu einer Schwellung und einer Störung der Blutzirkulation im Huf, die einen schmerzhaften Druck auslöst. Wird die Entzündung nicht rechtzeitig erkannt und behandelt, kann es zu einer Rotation und Absenkung des Hufbeins kommen. Schließlich kann das Hufbein durch die Hufsohle brechen oder es kann zum Ausschuhen kommen. Dabei verliert das Pferd die Hornkapsel. Bei einem schwerwiegenden Verlauf mit Ausschuhen kann es sein, dass in Betracht gezogen werden muss, das Pferd von seinen Schmerzen zu erlösen und es einschläfern zu lassen.

Sommerekzem

Das Fjordpferd kann leider auch häufiger vom Sommerekzem betroffen sein. Dabei handelt es sich um eine allergische Hautreaktion. Sie wird durch den Speichel bestimmter Insekten ausgelöst, wie beispielsweise Kriebelmücken. Durch die Stiche der Insekten wird ein starker Juckreiz ausgelöst, wodurch das Pferd beginnt sich zu kratzen. Durch das Scheuern kann es in schweren Fällen zu offenen Wunden kommen.

Mauke

Bei Mauke handelt es sich um eine Hautkrankheit. Sie tritt in den Fesselbeugen des Pferdes auf und kann zu unangenehmen Symptomen wie beispielsweise Rötungen, Schwellungen, eitrigen Bläschen, Juckreiz und Lahmheit führen. Pferde und Ponys, wie der Tinker, das Shetland Pony und das Shire Horse können aufgrund ihres Fesselbehangs allerdings häufiger dazu neigen.

Ein Fjordpferd grast auf der Weide
Das Fjordpferd benötigt ausreichend Platz und Bewegung, um glücklich und gesund zu bleiben.

Artgerechte Haltung

Herkunftsbedingt ist das Fjordpferd sehr robust und kommt auch mit extremen Witterungsverhältnissen klar, ohne dabei eine Decke zu benötigen. Wie jede andere Pferderasse auch, benötigt es ausreichend Platz und Bewegung, um glücklich und gesund zu bleiben. Deshalb wäre eine Haltung in einem matschfreien Offenstall mit einem ausreichend großen und trockenen Unterstand ideal. Du kannst es aber ebenfalls in einer Box mit tagtäglichem mehrstündigen Aufenthalt auf einem großen Paddock oder einer Weide halten. Auch sollte ein Fjordi niemals alleine gehalten werden und sollte immer Kontakt zu anderen Artgenossen haben.

Artgerechte Fütterung

Beim Fjordpferd handelt es sich in der Regel um eine leichtfuttrige Pferderasse. Es ist gewohnt, mit sehr wenig und kargem Futter auszukommen und ist daher ein extrem guter Futterverwerter. Das solltest du bei seiner Fütterung berücksichtigen. Achte deshalb darauf, eine ausreichend große Menge Raufutter in Form von qualitativ hochwertigem Heu oder Heulage zu füttern. Falls dein Pferd Kraftfutter benötigt, passe die Menge an den Energiebedarf deines Pferdes an. Ob dein Pferd einen Bedarf an Mineralfutter hat, welches und wie viel es benötigt, kann dir dein Tierarzt oder eine Futterberatung verraten. Mehr zum Thema Pferdefütterung findest du auf unserer Seite

Gangarten

Das Fjordpferd hat die Gangarten Schritt, Trab und Galopp. Die Gänge sind raumgreifend, energisch, taktklar und mit gutem Schub aus der Hinterhand. Außerdem ist es sehr trittsicher.

Ein Fjordpferd mit Dressurausrüstung
Das Fjordpferd macht eine gute Figur in der Dressur und ist zunehmend im Turniersport zu finden.

Für welche Disziplinen ist ein Fjordpferd geeignet?

Ein Fjordi ist vielseitig einsetzbar. Es ist ein verlässlicher Partner für das Freizeitreiten und das Fahren. Aber auch in der Dressur und beim Springen macht das Fjordpferd eine gute Figur, sodass es zunehmend im Turniersport zu finden ist. Du möchtest mehr über die Themen Dressur und Springreiten erfahren? Dann schau unbedingt auf unserer Website vorbei. 

Wie viel kostet ein Fjordpferd?

Der Preis für ein Fjordpferd kann variieren. Er ist abhängig vom Alter, Ausbildungsstand, Abstammung und Gesundheitszustand. Du kannst mit Preisen zwischen 4.000 und 10.000 Euro rechnen.

Was ist der Unterschied zwischen einem Norweger und einem Fjordpferd?

Es gibt keinen Unterschied zwischen einem Norweger und einem Fjordpferd. Allerdings ist das Fjordpferd unter verschiedenen Namen bekannt. In seiner Heimat heißt es beispielsweise Vestlandhest oder Fjordhest. Bei uns in Deutschland lautet die korrekte Bezeichnung “Norwegisches Fjordpferd”. Es ist aber häufig unter den Namen “Norweger”, “Fjording” oder “Fjord” bekannt.

Unser Fazit

Das Fjordpferd ist eine Pferderasse, die sich durch ihr einzigartiges Aussehen, ihr ruhigen und nervenstarken Charakter und ihre Vielseitigkeit auszeichnet. Es ist für eine Vielzahl von Disziplinen geeignet und stellt einen wunderbaren Partner sowohl für Kinder als auch für Erwachsene dar.

Share this post

Das könnte dich auch interessieren

Ein Islandpferd im Tölt geritten von Lisa Drath
Gangpferdereiten

Das Islandpferd im Rasseportrait

Das Islandpferd zählt mittlerweile zu einer der beliebtesten Pferderassen in Deutschland – und das völlig zurecht. Die schönen Inselpferde verfügen über eine Vielzahl besonderer Eigenschaften,

Mehr lesen >>